Sonntag, 10. Januar 2016

Neues Jahr, frischer Wind und praktische Alltagshelfer

Hallo ihr Lieben und nun zum allerletzten Mal ein frohes, gesundes, kreatives, glückliches, zufriedenes und harmonisches neues Jahr!
Normaler Weise nervt mich dieses "Frohes Neues"-Gekreische ja tendenziell echt früh! So ab dem 3. Januar allerspätestens. Es ist ja nur nett gemeint, aber anscheinend gehört das wohl zum Verhaltensmuster eines Silvestergrinches *lach*.

Traditionell bleibt der Weihnachtsbaum hier bis zum 6. Januar stehen. Da der aber gerade mal nicht auf einen Samstag fiel, auch gerne mal ein oder zwei Tage länger.
Die erste Januarwoche bescherte uns Schnee und einen kräftigen kalten Wind, der die gefühlten Temperaturen ins bodenlose fallen ließ.
Da ist es doch schön, wenn der Baum noch strahlt und alles so heimelig und gemütlich hoch 10 ist - obwohl Weihnachten gefühlt schon wieder Lichtjahre entfernt ist.

Und dann plötzlich, unverhofft und blitzschnell kippt bei mir ein Schalter um. Dann müssen die Weihnachtssachen SOFORT weichen und mit dem Wegräumen geht der erste Frühjahrsputz einher, auch wenn das bedeutet, dass das Wegräumen viel länger dauert.




Eingeläutet wurde der Frühjahrsputz übrigens mit einem Besuch im Raumschiff Voyager in der Waschanlage. Die ist relativ neu und ja wohl echt spacig, oder?










Zum Thema Aufräumen und frischer Wind habe ich ein paar praktische Alltagshelfer für euch.

Ich muss gestehen, der erste entstand schon im Spätsommer 2015, als die Balkonsaison (welche Balkonsaison???) so langsam dem Ende entgegen ging. Da musste ich feststellen, dass die Plastiktüte/Schutzhülle vom Sonnenschirm auch die besten Tage hinter sich hatte.


Der erste Impuls war, eine Schutzhülle bei e**y zu besorgen - aber warum eigentlich? Außerdem hätte man sich dann auch noch mit Maßen auseinander setzen müssen.
Also auf zum nächsten Möbeldiscounter und Stoff ausgesucht. Seien wir mal ehrlich, wenn der Sonnenschirm nicht gerade draußen seine pink farbene Pracht entfaltet, wohnt er hinterm/unterm Sofa. Welche Anforderungen muss da also der Stoff schon groß erfüllen? Genau, etwas fester vom Gewebe her, so dass man ihn mal absaugen oder auch waschen kann, wenn dann die Optik auch noch passt, na umso besser.
So hässlich ist sie gar nicht geworden :-)


Der nächste Alltagshelfer ist ein Weihnachtsgeschenk (eines von mehreren) und mehr aus der Not heraus geboren.
Die Lieblingsmama hat sich nämlich eine weiße Handtasche versaut, weil im Kleiderschrank irgend etwas Rotes drauf/dran/drunter/dabei gelegen hat....
In manchen Preisklassen sind halt noch keine Schutzbeutel im Lieferumfang enthalten, aber da kann das Tochterkind ja Abhilfe schaffen :-) Und da ich gerade soooo gut im Flow war - auch absoluter Weihnachtsproduktionsstress genannt - habe ich für mich auch gleich ein paar mit genäht.


Die kluge Taschenliebhaberin baut vor!
Genäht habe ich aus Nesselstoff, einmal vorgewaschen. Ohne Plott, Applikation oder Stoffmalfarbe, so kann nichts färben oder Abdrücke hinterlassen.
Vom Schnitt her genäht wie ein einfacher Turnbeutel mit einer Baumwollkordel zum Zuziehen.




Last but not least haben wir noch einen als Weihnachtsgeschenk getarnten Alltagshelfer: Ein Sofa-Utensilo für den Lieblingspapa.
Aus Bequemlichkeitsgründen wanderte die Fernbedienung nämlich nicht mehr auf den Couchtisch, sondern direkt zwischen Sitzpolster und Armlehne. Waaahhh!!!!
Da musste eine andere Lösung her!
Ich habe lange mit der Stoffauswahl hin und her überlegt: Leder, Kunstleder oder doch lieber Möbelstoff?
Auf jeden Fall schlicht Schwarz, damit es nicht sooo doll auffällt, dass da etwas über die Lehne hängt. Letzten Endes bin ich dann doch bei schwarzem Köper hängen geblieben.
Der Schnitt? Was soll ich sagen? Gestresste Weihnachtselfen, die die letzten Geschenke erst am 23.Dezember nähen obwohl sie vorher der Meinung waren echt super im Zeitplan zu sein, müssen auch mal Glück haben. Für die Couch bzw. die Armlehne bei meinen Eltern habe ich den Köper (30 cm Breite) einmal in der Mitte gefaltet und die beiden langen Seiten mit der Maschine geschlossen. Dann gewendet und gebügelt. Jetzt wird der Stoffbruch hoch geklappt, die Seiten werden mit der Maschine fest gesteppt. Ihr müsst das aber individuell an euer Sofa anpassen! Bei mir würde das Utensilo so vorne und hinten nicht passen!
Entstanden ist nun ein langer Stoffstreifen mit einer Tasche am Ende. Ich habe zusätzliche noch eine Naht gesetzt, so dass zwei Fächer entstanden sind. Eines für die Fernbedienung und eines anderen für Kram wie z.B. Taschentücher.

So, noch immer haben wir ein offenes Ende. Hier werden die Enden nach Innen eingeschlagen und gut drüber gebügelt. Jetzt wird ca. 3-4 cm vor der Kante eine Naht über die gesamte Breite genäht. Anschließend wird ganz knappkantig auf den nach innen gebügelten Stoffenden entlang genäht. In der Mitte lasst ihr eine ca. 5-10 cm lange Öffnung.

Es war der 23. und ich hatte echt anderes im Sinn, als auch noch nebenbei zu fotografieren, aber ich schätze mal, dass das Foto des fertigen Utensilos für sich spricht.  :-) Wenn nicht, dann wisst ihr ja, wo ihr euch melden müsst.

In diesen schmalen Tunnel oder Saum oder wie immer ihr es nennen wollt, stopft ihr so viel Füllwatte hinein wie es geht. Je fester und wurstiger - desto besser!
Ganz zum Schluss wird die Stopföffnung von Hand verschlossen.
Was??? Ihr habt den Sinn darin noch nicht erkannt?
Ganz einfach: Das Wurstende wird ganz tief zwischen Sitzpolster und Armlehne ins Sofa gedrückt und durch die Wulst bleibt es schön an Ort und Stelle und macht sich nicht alleine auf den Weg nach wohin auch immer....





Das Utensilo wurde übrigens noch Weihnachten installiert, in Betrieb genommen und nach einer kurzen Eingewöhnungsphase auch für gut befunden.








Zu guter letzt bin ich am Überlegen, ob ich in diesem Jahr bei der Shelfie-Aktion von Kebo *klick* mitmachen soll. Ich habe hier zwar ein wunderschönes selbst gebautes Kaminregal stehen, aber da stehen immer jede Menge Familienfotos drauf. Also erstens wird es daher nicht ständig neu dekoriert und zweitens möchte ich die nicht unbedingt zeigen.
Ob die Oberfläche von meinem Telefontischchen auch als Shelfie durchgeht?
Ich probiere das einfach mal und am ersten Januar war es noch hübsch weihnachtlich dekoriert. Mit einem meiner hieß geliebten Engelchen :-)
Mal abwarten, wie es im Februar aussehen wird.

ich geh jetzt noch eine Runde putzen - habt es fein!


Kommentare:

  1. Liebe Vanessa!
    So geht es mir auch, hihi! Am 3.01. findet man die Weihnachtsdeko noch soooo schön und am 4.kann man sie nicht mehr sehen. Bei uns muss das Weihnachtskram auch immer spätestens am 6.Januar weichen, weil am 8.ja schon wieder alle Schalter auf Geburtstag stehen und wenn hier acht wild gewordene Hühner durch die Bude flattern muss Platz sein. ;)
    Aber Lichterketten dürfen immer noch bleiben. Die Idee mit den Beuteln für die Handtaschen ist klasse. Davon könnte ich auch mal ein paar Schuhsäckchen für den Urlaub nähen. Ich hab nämlich immer nur einen und was soll man als Frau schon mit einem Schuhbeutel, gelle.
    So ein Sofautensilo ist auch eine feine Sache, denn die Knipse sucht man doch irgendwie ständig zwischen Kissen und Decken.
    Hab noch einen schönen Sonntag,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Auch mir kommt es so vor, als wäre Weihnachten schon eine Ewigkeit her. Und nun, wo in meinem Kopf schon Frühling herrscht, warte ich schwer darauf, dass der Schnee sich verabschiedet. Und mit dem Frühjahrsputz bin ich schon fertig. Jippii
    glg Kuni

    AntwortenLöschen
  3. Durch die Waschanlage würde ich auch gern mal fahren...
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Vanessa,
    das ist ja wieder ein Mega-Post...so viele Dinge.
    Die Taschenbeutel finde ich klasse. Ich habe auch alle Taschen in ihren Beutel. So verstaubt auch nichts so schnell.
    Die Sternentasche ist niedlich.
    Und Dein kleines Tischchen ist ja süß mit dem Engel.
    Da bin ich auf die nächste Deko gespannt.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vanessa,
    Du nähst am 23.12. noch Weihnachtsgeschenke!? Mein Gott, also da würden meine Nerven vermutlich komplett versagen. Weisst Du was? Da ich schon die eine oder andere Idee für Weihnachten 2016 habe überlege ich ernsthaft, ob ich die gleich umsetzen soll. Weil: Gemacht ist gemacht. Aber irgendwie komme ich mir doch ein bisschen doof vor, Mitte Januar schon Weihnachtsgeschenke für den kommenden Dezember parat zu haben. :-)
    Das Sofautensilo ist wirklich toll geworden, eine super Idee. Allerdings versteh ich die Männer nicht... Ist in dieser Hinsicht einfach schon ein seeehr bequemes Völkchen, was? ;-)))
    Ja, also Du bist wirklich einfach sensationell fleissig und kreativ und so bin ich auch sehr auf den kleines Shelfie gespannt.
    Herzliche Grüsse,
    Nadia
    Ach, ganz vergessen: Frohes Neues! :-) *Duckundweg*

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Vanessa,
    Du hast einen wirklich sehr schönen Blog.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Vanessa,
    das Wetter war hier in Hannover wirklich ein paar Tage richtig mies. Ich habe aber trotzdem dieses Jahr alle Weihnachtsdeko bereits am 3. Januar entfernt. So früh war ich noch nie dran, aber ich konnte es einfach nicht mehr sehen. Mit dem Frühjahrsputz lasse ich mir aber noch Zeit... :o) Dein Utensilo für Fernbedienung und Co. ist klasse, so etwas steht auch schon lange auf meiner To do-Liste, gut, daß du mich erinnerst.
    Liebe Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Vanessa,
    wahrlich ein Näh-Flow :-)
    Natürlich geht das Telefonkästchen als "shelfie" durch! Interessanter schöner Lampenfuss, selbst gemacht?
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Vanessa, mein Bäumchen muss auch immer schnell weichen...unser Wohnzimmer ist nicht so gross, so dass der Platzmangel dann doch recht schnell alle aufregt.
    Das mit dem Utensilo fürs Sofa ist eine grossartige Idee! Da findet alles Platz drin, was sonst so rumliegt...
    glg zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Ach du fleissiges Bienchen du!!!! Schon so in Frühlingsputzwut!!!! Liebe Vanessa... Da warte ich noch etwas!!!! Denn wir heizen mit Holz von der Küche aus und das gibt immer viel Staub, erst wenn die Heizperiode vorbei ist kommt der gründliche Frühlingsputz!!!! Deine genähten Helfer sind toll und so Beutel für Taschen und Schuhe hab ich auch schon genäht!!! Praktisch sind sie ja, nur mein Sonnenschirm hat noch keine Hülle aber das wird sich nun nach deiner Post auch ändern!!!
    Herzensgrüassli aus dem kalten regnerischen München
    Yvonne

    AntwortenLöschen