Sonntag, 29. November 2015

Weihnachtszauber Schloss Bückeburg, Gewinner, unglaubliche Neuigkeiten & der Adventskranz

Okay, es ist auf die letzten Meter, aber ich wünsche euch trotzdem einen wunderbaren ersten Advent. Draußen schüttet es wie aus Eimern und der Sturm rüttelt kräftig am Haus, da bietet es sich doch an, dass ich euch zu einem ganz besonderen Weihnachtsmarktbesuch einladen wollte. Dieses Jahr hat es endlich geklappt und ein Besuch beim Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg stand an.













Und das Gute daran ist: Der Weihnachtszauber findet noch die ganze nächste Woche statt. Wer also in der Nähe wohnt, der kann ja noch einmal überlegen, ob er sich das auch live und in Farbe ansehen möchte. Ja, ich gebe zu, 15 € Eintritt ist schon nicht ohne, aber ich finde es lohnt sich auf jeden Fall.



Der Weihnachtsmarkt findet auf dem Schlossgelände und im Schloss selbst statt. Aber ich glaube, ihr macht euch jetzt mal selbst ein Bild...

 




 




















Zur Stärkung ging es dann zum Kaffeetrinken in die Schlossküche. Dort gibt es nicht nur 1A lecker Kuchen, nein es ist auch soooo schön dort, also quasi auch noch gutes Augenfutter :-)


So richtig weihnachtliche Stimmung kommt natürlich erst am späten Nachmittag auf, wenn es dunkel wird und die wunderschöne Beleuchtung voll zur Geltung kommt.




Mit platten Füßen und gut gefüllten Bäuchen und Taschen ging es dann wieder heimwärts.

So, dann kommen wir mal zu Punkt zwei auf der Tagesordnung. Es fehlt noch der Gewinner meines 100. Post Giveaway...

Ja liebe Elisabeth - herzlichen Glückwunsch!
Dann schick mir doch mal Deine Adresse an leineliebe (at) gmail . com, damit sich das Giveaway auch schnell auf den Weg zu Dir machen kann.

Apropos schnell, ich weiß, dass viele von euch darauf warten, von mir den Wichtelpartner genannt zu bekommen. Seid mir nicht böse, aber ich werde erst morgen auslosen.
Die letzten zwei Wochen, insbesondere die letzten Tage, tickten hier die Uhren anders, denn - und damit sind wir schon bei den unglaublichen Neuigkeiten: Das Fernsehen war bei mir zu Gast!
Ja ihr Lieben, ihr könnt aufhören, euch die Augen zu reiben und der erste April ist auch noch in weiter Ferne.
In Kürze könnt ihr im Fernsehen - oder über die Homepage von RTL Nord in mein Wohnzimmer schauen. Plötzlich und absolut unerwartet bekam ich eine E-Mail von einer Redakteurin von RTL Nord, die meine Betonlampe im www entdeckt hat. Für eine 5-tägige Reihe von DIY Geschenkideen wollte sie mal hören, ob ich mir vorstellen kann, mit RTL für einen der fünf Beiträge Beton zu verbasteln. Was für eine Frage!
Sicherheitshalber habe ich die Mail mehrfach gelesen, aber mit jedem Lesen vermehrten sich die Schmetterlinge in meinem Bauch unkontrolliert und schlagartig.
Mehr dazu kommt in Kürze, den genauen Sendetermin verrate ich natürlich auch, versprochen :-)
Da ja Basteln mit Beton gut und eigentlich langfristig vorbereitet sein will, ist vieles auf der Strecke geblieben, aber das war es mir Wert.

Dadurch ist sogar die Weihnachtsdeko auf der Prioritätenliste nach hinten gerutscht, ach irgendwas ist ja immer :-) Aber zumindest habe ich meinen Adventskranz noch fertig bekommen und den werde ich jetzt noch schnell bei Lotta *klick* verlinken...



Dann genießt noch den Abend vom ersten Advent, ich hoffe, ihr hattet einen schönen Tag!

P.S.: Ein herzliches Hallo noch schnell an alle Neuen hier und vielen lieben Dank für die lieben Worte zur Windelburg!

Samstag, 21. November 2015

Windelburg

Hallo ihr Lieben!

Zu allererst möchte ich alle neuen Leser aufs Herzlichste begrüßen - so schön, dass ihr da seid!
Dann freue ich mich, dass mein Lostöpfchen schon so gut gefüllt ist- morgen habt ihr noch die Chance!!!
Und noch mehr freue ich mich, dass sich schon so viele von euch zumWeinhnachtswichteln angemeldet haben.
Bevor ich es vergesse, ich soll euch ganz liebe Grüße von Petra - minilou ausrichten. Den Tauschfreitag gibt es nach wie vor, nur leider ist ihr Lappi immer noch beim Doktor...

Hier war es in dieser Woche sehr trubelig und auch sehr beklemmend. Wenn es auf einmal in "deiner" Satdt eine erhöhte Gefahrenlage gibt - das ist schon gruselig.

Bei allem Schlimmen was passiert dürfen wir auch nicht vergessen, dass es auch immer wieder schöne Momente gibt. Und was kann ein schönerer Moment sein, als die Geburt eines Babys?

Gerade so geschehen bei meinem Kollegen. Ein kleiner Junge erblickte das Licht der Welt. Natürlich gab es von den Kollegen für den jungen Mann und die stolzen Eltern ein paar kleine Aufmerksamkeiten. Und nachdem mein anderer Kollege meinte, dass seine Freundin und er mal eine Windeltorte gemacht haben, sprang natürlich die Ideenmaschine an. Schnell Frau Google befragt und schon war eine Windeltorte eine quasi beschlossene Sache.

Im Netz finden sich viele Inspirationen und auch ziemliche gute Anleitungstipps, aber an entscheidender Stelle wusste ich dann doch nicht so recht. Also habe ich gedacht, ich lasse meine getreue Kamera doch einfach die Entstehung der Windelburg begleiten. Habt ihr Lust?

Auf geht's...

Die allerschwierigste Frage war: Wie groß muss der Unterbau werden? Mit Unterbau meine ich die Platte, auf die alles aufgebaut wird. Die ist zwingend notwendig, damit man die Windeltorte auch transpotieren kann.

Meine Windeltorte umfasst insgesamt 90 Windeln, leider habe ich die Windeln der einzelnen Etagen nicht ausgezählt...Och menno, irgendwas ist ja immer! Ich habe einen großen Teller genommen und die Form auf die Pappe übertragen. Da mir das aber zu klein vorkam, habe ich an jeder Seite mittels Lineal noch einmal 4 cm rundherum zu gegeben, so dass ich einen Durchmesser von knapp 40 cm hatte. Jetzt muss die Mitte markiert werden.

Dann habe ich im Bastelschrank beim Geschenkpapier nach einer leeren Rolle gesucht, bzw. nach Geschenkpapier, das wirklich noch auf einer Rolle ist und nicht nur auf einen Pappstreifen gewickelt ist, um dieses dann auf einer anderen Rolle "umzuparken" :-)
Vielleicht würde es auch gehen, wenn man zwei leere Rollen vom Küchentuch aufeinander klebt?
Die Papprolle am einen Ende mehrfach einscheiden und die Schnittstücke nach außen biegen.
Dann die Rolle auf die Mitte des Papptellers aufsetzen und mit Paketband sorgfältig festkleben.


Gut das ist jetzt nicht gerade schön und ehrlich gesagt fand ich es auch nicht so toll, dass die Windeln auf einem Teil einer alten Pappverpackung stehen sollten, schließlich sollen die ja noch an einen kleinen Babypoppes.

Also habe ich Packpapier genommen, ein Loch in Größe der Papprolle in die Mitte geschnitten und dann drüber damit.

Ein wenig mit dem Klebestift auf dem Pappteller herum gekritzelt und schon ist das Papier auf der Oberseite fixiert. Jetzt wird es etwas kniffelig. Das Ganze wird gewendet und das Papckpapier bis zum Rand der Pappe mehrfach eingeschnitten.










Jetzt können die kleinen Schnittstreifen umgebogen, festgeklebt und zum Schluss mit Paketband noch transportfähig fixiert werden.


Jetzt kann der eigentlich Spaß beginnen, denn der Unterbau ist fertig.

Meine beste Freundin hat ja nun drei Kiddies, wovon das Jüngste gerade aus den Windeln schlüpft, aber auch sie konnte mir nicht mit einem Tipp weiterhelfen, wo ich reinweiße Windeln bekomme...Ich bin also ihrer Empfehlung gefolgt und habe mich für die Ps entschieden, die sind halt ein bißl türkis. Das kann man für einen kleinen Jungen ja aber bestens mit Blau kombinieren.

Jetzt wird jede Windel einzeln gerollt. Auf einem anderen Blog habe ich entdeckt, dass man die gerollten Windeln am besten mit einem Gummiband fixiert. Leider weiß ich nicht mehr wo, sonst hätte ich sicher eine Verlinkung gesetzt. Also Gummibänzel über das Papprohr und fleißig die gerollten Windeln drunter schieben. 
Von solchen Lappalien wie gerissenen Gummibändern lassen wir uns jetzt nicht aufhalten!




Ist eine Runde voll, dann werden die Windeln fest verschnürt. Hierzu habe ich Küchengarn verwendet und jeweils einem oben und einem unten abgebunden.

Da ich nicht wusste, wie ich mit den ganzen Windeln hinkomme, habe ich einfach die nächste Etage schon einmal mit aufgebaut.
Im Netzt hatte ich auch Varianten gesehen, bei denen die Windeln gar nicht oder zumindest am Rand nicht gerollt sind, sondern glatt, etwas überlappend angebracht wurden. Habe ich probiert, hat mich aber nicht so begeistert.

Der Plan war ja eine Burg, also braucht es auch Burgtürme. Eine einzeln gerollte Windel war mir zu wenig, aber nach dem gerade bewährten Prinzip wären mir die Türme zu groß geworden. Kurz überlegt und dann einfach drei Windeln überlappend hintereinander gelegt und dann alle auf einen Schlag aufgerollt.












 Zack, fertig sind zwei Burgtürme :-)

Und der Rest der Burg wächst immer mehr nach oben.


















Die dritte Etage besteht aus 7 Windeln und bei der obersten Etage habe ich nur eine Windel um die Papprolle gewickelt. Bevor die aber endgültig fest geknotet wird, muss die endgültige Höhe markiert werden, damit dann die Papprolle entsprechend eingekürzt werden kann, schließlich soll die ja nicht zu sehen sein.


Hihihi, endlich ist es soweit und die schönste Aufgabe kann beginnen: Das Schmücken :-)

Und so sieht das gute Stück komplett aus:


Die Burgtürme sind mit langen Schaschlikspießen befestigt, diese habe ich ganz vorsichtig durch die Windeln gefädelt. Schließlich sollten diese ja nicht beschädigt werden, nicht dass es beim Gebrauch zu unliebsamen Überraschungen kommt.

Natürlich haben wir für mehr als nur die Windeln gesammelt und so habe ich noch eine bunte Kiste zusammen gestellt mit lauter Kleinigkeiten für Eltern und Kind. Hierfür habe ich mal wieder einen ausgedienten Cateringkarton benutzt. Den Deckel mit blauem Geschenkpapier umklebt, dann ein klassisches "It's a boy" drauf geklebt, mein Kollege ist Amerikaner.



Das Ding unten rechts ist übrigens ein Dinoanzug - sooo süß!


Beim Body haben sich sowohl im Laden bei den Verkäuferinnen als auch in meinem Freundeskreis die Geister geteilt: Schrecklich oder total cool - dazwischen gab es nix.
Ich find ihn cool und da mein Kollege ja wie gesagt Amerikaner ist, die ja zu Halloween noch einen ganz anderen Bezug haben, fand ich den echt klasse. Bislang habe ich auch noch nichts Gegenteiliges gehört.

Dann habe ich es doch auch noch geschafft, mir Blumen in die Vase zu stellen. Ganz langweilig Rosen aus dem Supermarkt - aber immerhin ein Farbkleks auf dem Couchtisch. Eigentlich habe ich es ja gar nicht so mit rot, vielleicht stimme ich mich schon unbewusst auf den ersten Advent in der kommenden Woche ein?


So, nachdem ich weite Teile dieses Post doppelt schreiben musste - Blogger hat eifrig gespeichert - naja, das wurde zumindest behauptet, die Realität sah da deutlich anders aus!- geh ich jetzt mal in die Heia.
Die Woche wird anstrengend werden, aber es werden unglaubliche Sachen passieren, ich halte euch auf dem Laufenden!

Habt es fein!

♥ 



Sonntag, 15. November 2015

Blumen für Paris

Ihr Lieben,

seit Freitag ist die Welt wieder ein wenig "dunkler" und vor allem verrückter geworden. Ihr wisst, dass ich dem allgemeinen Weltgeschehen bislang in meinem Blog keinen großen Platz eingeräumt habe. Ich will auch jetzt nicht viel Worte verlieren, kann aber auch irgendwie nicht so einfach mit dem nächsten Post fröhlich weiter machen.

Ich bin traurig, fassungslos und wütend, warum es nicht möglich ist, auf dieser großen wunderschönen Weltkugel nicht in Frieden zusammen zu leben und dem anderen mit Toleranz und Respekt zu begegnen.

Von meinem Freitagsblümchen - der Rose Heidi - gibt es daher nur ein Bild.


Für all die, die so schweres Leid erfahren mussten...

xxx

Samstag, 7. November 2015

Einmal wieder 20 sein ;o)

Tja ihr Lieben, wer möchte das denn nicht mal hin und wieder sein? Mir ist das die Woche spielend gelungen, denn meine Mama und ich waren mal wieder zusammen unterwegs. Gut, so ungewöhnlich ist das nicht :-)
Wir waren hier:

Im letzten Jahr haben wir David Garrett gelauscht und jetzt ging es zu....


Simply Red!

Nachdem ich der Boybandphase entwachsen war, bin ich ein echter Simply Red Fan geworden und habe damals kein Konzert in Hannover versäumt. Und die waren durch die Bank alle ziemlich genial.

Und letztes Jahr im November kam die Ankündigung, dass es zum 30 jährigen Bestehen der Band doch noch einmal eine Tour geben wird. Klar, dass da gaaaanz schnell zwei Tickets her mussten!


Dann hatte am Mittwoch endlich das Warten ein Ende. Vorher wurde viel spekuliert, ob denn die Stimme von Mick Hucknall noch genau so wäre wie früher, denn schließlich wäre er ja auch nicht mehr der Jüngste... Aber da kann ich alle beruhigen! Ich fand's noch besser, noch stimmgewaltiger...

Los gegangen ist es ganz old school mit einer Vorgruppe und dann ging es endlich los. Die Band war auf der Bühne, man hörte nur die Stimme von Mick Hucknall aus dem Off: "Let's get back to the beginning" und er betrat mit einer Akustikgitarre die Bühne und spielte "Holding Back the years".

Eine knappe halbe Stunde wurden dann bekannte Stücke gespielt, die Stimmung war auch klasse, aber dann mit "New Flame" platze der Knoten. Der gesamte Innenraum erhob sich und tanzte vor der Bühne. Wozu Stühle, wenn man Party machen kann?

Wer immer von euch Simply Red mag und noch Gelegenheit hat, an Tickets zu kommen, dem kann ich einen Konzertbesuch nur dringend empfehlen!

Die letzte Zugabe war "If you don't know me by now". Beim Refrain schwenkten die Scheinwerfer ins Publikum und die gesamte TUI Arena hat mitgesungen! Was für ein Gänsehautmoment!

So, dann zeige ich euch nochmal schnell, was hier so in der Vase steht...












Eine dunkelviolette Calla, nur mit Blättern und Gräsern dekoriert und mit etwas hell-lila Draht.

Da sich ja der kleine November, der ja erst nicht aus dem Mai abgeholt werden wollte - nun seinen kleinen Kumpel Mai eingeladen hat, kann man bei den Temperaturen auch noch mal eine Calla in die Vase stellen :-)
Die Vase ist übrigens eine tolle Flasche, die ich neulich von der lieben Anke geschenkt bekommen habe :-)

So ihr Lieben, vergesst nicht das Lostöpfchen für mein GiveAway und auch nicht das Weihnachtswichteln, beide Verlinkungen findet ihr in der Sidebar!

Habt es fein!

Dienstag, 3. November 2015

Teaser Adventskalenderwichteln, One lovely Blog Award & ein vabelhafter Herbst

Puh ihr Lieben, da bin ich ja schon nach dem Titel ganz außer Atem...
Aber heute wird so alles aufgearbeitet, was in der Hektik am vergangenen Sonntag unter gegangen ist. Abgesehen davon ist heute der 3. November, was bedeutet, dass wir laut Zeitplan einen Teaser auf den gebastelten Adventskalender geben dürfen, freufreufreu! Mehr über das Adventskalnderwichteln bei Appelkatha und Jannymade erfahrt ihr mit Klick auf das Bild in der Sidebar.



Also, hier ist er. Da er inzwischen auch sicher angekommen ist, kann ich es auch bestimmt verraten, mein Kalender geht an Janina von Ninenähnt *klick*.
Da ich au ihrem Blog im Bezug auf Persönliches nicht wirklich viel Honig ziehen konnte, hoffe ich sehr, dass er ihr über die 24 Tage viel Freude bereiten wird. Mal abwarten...













Dann habe ich schon vor einiger Zeit von der lieben Silke *klick* den "One lovely Blog Award" bekommen.
Die Regeln sind gaaanz einfach: Fakten über mich und dann schwupps, schnell weiter reichen :-)



Soso, sieben Fakten also...

1.) Seit frühester Kindheit schaue ich Autorennen - selbst jetzt noch, wo es doch durch geänderte Reglements recht weichgespült ist und man sich manchmal fragt: Fahren da Männer oder Mäuschen? ;o)

2.) Ich liebe Bücher! Papier, rascheln, umblättern und manchmal schläft die Hand ein, wenn man einen dicken Schmöker hält. Ein E-Book Reader mag ja praktisch sein, wäre aber definitiv nichts für mich. Am liebsten - nur dafür fehlt oft die Zeit - bleibe ich Sonntagmorgens gaaaanz lange im Bett und lese, vor allem, wenn die Sonne ins Schlafzimmer lacht.

3.) Schokolade ist noch mal mein Verderben und da ich keine Milch vertrage am liebsten die gaaanz dunkle Schoki - mjammi!

4.) Tanze ich leidenschaftlich gerne Salsa und habe mit meinem Tanzpartner sogar beim deutschen Meister trainiert und muss mal sehen, dass ich das wieder auf die Reihe bekomme... Verfluchte Zeit!

5.) Habe ich Handarbeiten von meinen beiden Großmüttern gelernt, die das leider gar nicht mehr miterleben können, was ich inzwischen so alles mache :-(

6.) Ich sage nur Putzfimmel. Zwischendurch höre ich mir sogar an, dass man Kacheln auch kaputt putzen kann... grrrrr....

7.) Stehen Familie und Freunde ganz oben und dafür stelle ich meine eigenen Pläne auch mal hinten an, was mich dann oft zu Nachtschichten bringt.

Puh, da habe ich euch jetzt aber ganz schön tief blicken lassen und reiche den Award gerne an

Petra von Mein Lieblingslandleben *klick* & Trixi von Trixis Trauminsel *klick* weiter. Mädels, ich hoffe, ihr habt da Lust drauf!

Und jetzt noch eine Sache, die mir sehr am Herzen liegt. Über's Bloggen habe ich Frau Vabelhaft kennen gelernt. Wer sie noch nicht kennt, bitte hier entlang *klick*. Einen Unterschied zu den wohl meisten von gibt es: Sie rollt durchs Leben. Ihr Blog ist unglaublich. Ihr müsst mal lesen, was ihr so alles im Alltag passiert. Ich ziehen meinen Hut vor so viel Lebensmut und die Gabe, so manche Situation so stoisch zu ertragen.
Da Frau Vabelhaft nicht selbst durch Laub rascheln kann, hat sie darum gebeten, dies für sie zu tun.
So meine Liebe, das ist NUR FÜR DICH ♥


video

So meine Lieben, die Arbeit ruft, habt es fein und nicht vergessen, das nächste Wochenende naht...