Samstag, 4. Juli 2015

Eine "Fotobella" für mich oder: Kameratasche - die Zweite

Habt herzlichen Dank für die lieben Worte und Komplimente zu meiner "Just-to-go"-Fototasche (So habe ich sie jetzt mal einfach getauft!).

Ich hatte euch ja schon angedroht, dass man auf einem Bein nicht stehen kann und frau sowieso und überhaupt noch eine Fototasche braucht. Diesmal mit ALLEM Zipp & Zapp, Schnick & Schnack, nennt es wie ihr wollt!

Für mich stand ein kleiner Kurztrip an (davon könnt ihr beim nächsten Mal mehr lesen) und dafür wollte ich gerne eine große, geräumige Fototasche haben, in der ALLES mitreisen kann, was man so braucht.
Mir fehlte Zeit und Lust, mir selbst den Kopf zu zerbrechen, also habe ich mich mal im Netz auf die Suche gemacht. Und siehe da, liebe Menschen von Farbenmix waren so reizend und haben sich für mich den Kopf zerbrochen (und für Dutzende andere Nähsüchtige auch!).
Schnell war die Entscheidung dafür gefällt und das e-book im Warenkorb: Die Fotobella!

Die Abwicklung bei Farbenmix ging rasend schnell, was für mich ausgesprochen gut war, denn schon zwei Tage nach der Entscheidung und Kauf des e-books war in Hannover Stoffmarkt.
Eine waschechte "Head-over-heel-Aktion", aber manchmal ist es genau das, was man braucht, um wirklich aus dem Quark zu kommen. Und mein Ziel lag ja dicht vor Augen. Deadline 25.Juni, BASTA!

Und so hieß das Ziel beim Stoffmarkt: Ausschließlich für die Fotobella einkaufen. Somit ging es diesmal sogar MIT (!) Einkaufsliste und in Begleitung von zwei Freundinnen los.
Dummer Weise hatte ich zwei ganze konkrete Vorstellungen:
1. Bitte unbedingt superschönes Wachstuch
2. Beim Stoffmarkt im Herbst hatte ich superschönes Wachstuch gesehen in grau/beere mit Paisley-Muster, dazu passend beere farbenes Wachstuch mit weißen Sternen.

Blöd nur, wenn man am Stand ankommt und das ALLES NICHT findet!
Glaubt mir, ich kam mir vor wie im falschen Film und hätte echt heulen können. Es fiel mir überhaupt nicht leicht, den Schalter im Kopf umzulegen und alle Ideen zu reseten.

Logo hat der Stand von "Kleinkariert" massenhaft traumhaftes Wachstuch dabei und hätte ich vorher angerufen, dann wäre auch "mein" Wachstuch dabei gewesen, aber nun war dieses Design in diesen speziellen Farben daheim geblieben, da die Farben ja eher herbstlich sind.

Ich habe mich einmal über den kompletten Stoffmarkt geschleppt, um bestätigt zu sehen, dass kein anderer Stand die Auswahl und Qualität an Wachstuch hat, die ich mir so vorgestellt hatte.
Also neu überlegt, kombiniert, nachgedacht, geändert, komplett verworfen und das Ganze wieder von vorne.
Und dann endlich hatte ich sie: Die Traumkombi für meine Fototasche!
Endlich, endlich, endlich konnten Bänder, Futterstoffe, Borten, Gurtbänder, Bommelband und der ganze andere Kram geshoppt werden!

Wieder daheim wurde erst einmal alles ausgebreitet und ehrfürchtig betrachtet, bevor ich dann doch schnell und beherzt zur Schere gegriffen habe, denn das Zeitfenster war ja vorgegeben.
Den Papierschnitt hatte ich schon vorher zugeschnitten - ich kleiner Fuchs ;o)

Ihr wisst ja, Geduld ist nicht immer so meins, also wollte ich ganz unbedingt, ganz schnell was nähen. Also habe ich entgegen aller Vorsätze in Etappen geschnitten und genäht!



Als Erstes waren die Außentaschen dran.
Doch schon bald kam ich an meine Grenzen, weil ich mir die Anleitung so nicht vorstellen konnte. Mit Diana habe ich zusammen gebrütet und am Ende habe ich einfach Muriel von Nahtzugabe5cm *klick* angemailt.
Bei ihr hatte ich nämlich schon vorher mal gelesen, was sie alles beim Nähen der Fotobella erlebt hat.
Ganz lieben Dank für Deine für Deine Mail!!!
Am Ende hatte ich die Anleitung doch richtig verstanden und es wurde irgendwann dann doch noch der berühmte Schuh daraus.

Ich muss gestehen, dass ich bei diesem Projekt meiner Detailverliebtheit völlig freie Hand gelassen habe. Und ehrlich sagen, dass ich es an mancher Stelle schon arg verflucht habe. Eine Paspel hier, eine Borte da, da noch eine Zackenlitze und ach ja hier noch ein wenig Bommelband...
Aber da lasse ich am besten mal die Bilder für sich sprechen.

Der Aufbau der Außentasche ist wie folgt: Wachstuch, auf das ich Decovil light aufgebügelt habe. Das Futter ist aus Baumwollstoff genäht aber ich habe noch eine zusätzliche Polsterung eingebracht, in dem alle Schnittteile ohne Nahtzugabe aus der dicksten Dacronwatte ausgeschnitten und dann mit Reihgarn an den Baumwollstoff geheftet wurden. Gaaaaanz am Ende kann man diese Fäden ganz einfach entfernen.

Im Großen und Ganzen ließ sich die Fotobella prima nähen. Nur an mancher Stelle kam mir die Anleitung etwas gepfuscht vor, naja, eher zu lieblos, so nach schnell, schnell, fertig werden.
Das meine ich in keinster Weise böse, nur genügte es meinen eigenen Qualitätsansprüchen nicht, denn unterm Strich möchte ich die Tasche lange nutzen. Aber da kann man ja an entsprechender Stelle eingreifen!

So war es für mich überhaupt keine Frage, dass auch die hintere Außentasche gefüttert wird. Eigentlich hätte man sie nur am oberen Rand umschlagen und absteppen müssen. Für die bessere Stabilität habe ich ein dünnes Vlies aufgebügelt und das Wachstuch mit Baumwollfutter nach innen verstürzt. Das bot dann auch noch die Option für eine Paspel und eine Applikation. Seid mal ehrlich, wäre es meine Tasche, wenn da nicht irgendwo ein applizierter Stern auftauchen würde? Eben...





Die Objektivdeckeltasche hat mir ganz rund nicht gefallen, also wurde sie kurzerhand oben abgeflacht. Das geht aber auch prima und beeinträchtigt die Funktion in keinster Weise. Meine Überlegung ist eher, ob man in der anderen Tasche nicht unnötig lange herumfingern muss.



Eine weitere Änderung ist das Anbringen von Taschenfüßen oder auch Bodengleitern, wie mich der hiesige Campingbedarf aufgeklärt hat. In Anbetracht der Versandsituation aktuell war ich zu feige zum Bestellen und das war wirklich eine gute Entscheidung!
Aber ihr werdet lachen, ich habe sie erst einmal vergessen... Und musste kurzerhand das Futter, welches ich nach dem Wenden gerade zusammen genäht hatte, wieder auftrennen. Aber glücklicher Weise ging das gut und die Taschenfüße waren schnell angebracht. Sie haben zwei lange Stäbe dran, man piekt sie durch den Stoff und biegt dann die beiden Stäbchen in entgegengesetzter Richtung auseinander. Wie diese kleinen Klammern bei Briefumschlägen.


Bezüglich des Gurtbandes habe ich mich für eine reine Gurtbandvariante entschieden.





Dabei wird an einer Taschenseite das lange Gurtband eingenäht.






Auf der anderen Seite wird analog zur Anleitung nur ein kleiner Steg vernäht, der durch einen Vierkantring gefädelt ist.



















Als Nächstes kam dann die Innentasche an die Reihe. Diese ist außen aus Baumwollstoff genäht. Auf dieses habe ich alle Schnittteile aus Vlieseline H630 gebügelt. Zwischenzeitlich habe ich in einem anderen Stoffladen hier noch den perfektesten Innenstoff gefunden, den ich mir wünschen konnte.

Da hätte ich wohl auch schon gerne das Innenfutter der Außentasche draus genäht aber nun denn, mit der grau-weiß-gestreiften Variante kann ich ganz gut leben, aber das, was ich ursprünglich mal für die Innentasche ausgesucht hatte, gefiel mir nun doch nicht mehr so gut.

Das Innenteil der Innentasche habe ich aus einem Stoff genäht, von dem ich absolut nicht weiß, wie der heißt. Die eine Seite ist komplett weich, wie aus Klettflausch, nur nicht ganz so hochflorig. Die Rückseite ist aber eher fest, wie Nylon. Ist ja auch egal, denn den Stoff hatte Papa Leineliebe noch auf dem Dachboden...
Dankeschööööön!!!!


Grundsätzlich ist ja eine Variante, bei der der ganze Innenraum klettbandfähig ist gar nicht so unpraktisch, da man später viel freier in der Gestaltung des Innenraums ist.

Auf den Nylon-Flausch-Stoff habe ich übrigens abermals Dacronwatte geheftet.




Und natürlich habe ich auch hier ein paar Veränderungen vorgenommen.
So bekam die Innentasche als Erstes mal Henkel verpasst. Dadurch kann man sie bei Bedarf auch noch mal in einer anderen Tasche benutzen.







Dann stellte ich auch hier mit einem gewissen Schrecken fest, dass die Außentaschen nur aus einer einfachen Lage Baumwollstoff geplant waren.
Um ganz ehrlich zu sein, habe ich an dieser Stelle die Anleitung und das Schnittmuster völlig fehlinterpretiert.

Gedacht war ein Stück Stoff, welches an der Oberkante gesäumt, umgeschlagen und abgesteppt wird. Die Seitennähte werden beim Nähen der Tasche mit gefasst und die Unterseite sollte nur gesäumt, umgeschlagen und dann auf das Seitenteil aufgenäht werden. Alternativ könnte auch eine Längstnaht gesetzt werden, die das Ganze in zwei Fächer unterteilt.

Nö, nicht bei mir. Einlappiger Baumwollstoff ist mir da echt zu dünn. Also habe ich auf das Schnitteil dünnes Vlies aufgebügelt und es dann an drei Seiten zusammen genäht und gewendet. Die offenen Kanten nach innen schlagen und zusammen mit einer Spitze festnähen. Anschließend einfach auf das Seitenteil aufnähen und fertig.
Weil mir das so gut gefiel, bekam die Tasche an jeder Seite so ein kleines Täschchen. Einmal für die Ersatz-SD-Karte und einmal für den Ersatzakku.



Doch damit der Taschen nicht genug! Kurz entschlossen habe ich in Taschenbreite noch einmal Baumwollstoff zugeschnitten, allerdings nicht ganz so hoch wie das Seitenteil, bzw. als Schnitteil schon, denn die obere Kante ist der Stoffbruch und das Ganze ist ebenfalls mit dünnem Vlies verstärkt.

Die Seiten- und Unterkante habe ich zusammen mit den regulären Nähten gefasst. Zum Schluss wird das Ganze noch durch eine Steppnaht in zwei Fächer unterteilt, die dann jeweils mit einem KamSnap geschlossen werden können.
Und schon hat man weiteren Stauraum für Zubehör, wie z.B. Filter.






Tja meine Lieben, was soll ich sagen, echt tapfer, wer bis hierhin durchgehalten hat, aber wer glaubt, die Geschichte der Fotobella sei nun zu Ende, nein (leider) noch nicht ganz. (Hat da gerade jemand mit den Augen gerollt??? Ich seh das!!!)

NATÜRLICH braucht frau für eine neue Tasche noch das entsprechende ergänzende Equipment:


Als da wären:

  • Ein Taschentuchtäschchen
  • Ein Kosmetiktäschchen für alle Eventualitäten (sprich Pflaster, Allergie- und Kopfschmerztabletten, Augentropfen, ein Kajal, Parfum in der Miniausgabe usw.)
  • Ein „Versorgungstäschchen“, in dem Ladegerät samt Kabel verschwinden können.


















Im Praxisbetrieb lassen sich übrigens noch Portemonnaie, Handy und Sonnenbrille zwischen Innen- und Außentasche unterbringen.







Abschließend kann ich sagen, dass ich mit der Fotobella wie ich sie für mich genäht habe, eigentlich ganz zufrieden bin. Das Schulterpolster am Gurtband habe ich bewusst weg gelassen und auch nicht vermisst.

Ich finde allerdings die Innentasche sehr „auf Knirsch“, sprich sie könnte besser in die Außentasche hinein passen. Aber vielleicht habe ich mir da den Platz auch selbst durch die zusätzlichen Polsterungen weggenommen. An der Polsterung wiederum würde ich absolut NICHTS ändern wollen, denn so finde ich die Kamera gut aufgehoben.




Eine Besonderheit muss ich euch noch kurz zeigen: Beim Nähen der Taschenklappe habe ich mich dafür entschieden, die Klettzähne auf die Tasche zu nähen und den Klettflausch auf die Klappe. Vorgesehen war es genau umgekehrt.
Allerdings war meine Überlegung die, dass ich im Gebrauch die Klappe ganz umschlage, wenn ich z.B. mal ein Objektiv wechseln möchte. Und genau dann kann man sich die Kleidung nicht mehr durch Klettzähne beschädigen. Im Praxistest hat sich das mehr als bewährt.

Warum ich nur „eigentlich“ zufrieden bin? Achtung, jetzt kommt mal wieder Jammern auf GANZ hohem Niveau:
Durch das feste Gurtband kann man andere Sachen nicht auf den Gurt „auffädeln“.
Ich sehe eure Fragezeichen und erklär’s mal kurz:
Beim ersten Einsatz der Tasche habe ich unterwegs eine Kleinigkeit geshoppt. Das hätte auch sicher in die Tasche gepasst, da wollte ich es aber nicht haben, da mich das doch beim Objektivwechsel eingeschränkt hätte. Wäre mein Gurtband zumindest an einer Seite abnehmbar, hätte ich den Griff der Einkaufstüte einfach auf das Gurtband gezogen, dadurch hätte die Beute an der Tasche gebaumelt und ich hätte nach wie vor beide Hände frei gehabt.
Hätte, hätte, Fahrradkette! Is‘ nu aber nich…

Die Lösung ist aber schon parat. Ich werde einen kleinen Trageriegel nähen, der Karabinerhaken bekommt, damit kann ich dann je nach Bedarf etwas an den Vierkantring anhaken. Oder einfach am einen Ende einen Karabiner und am anderen Ende einen Ring. Da wird sich was machen lassen, ganz sicher.

Unterwegs musste ich übrigens auch noch die Abteilung Kosmetik aufrüsten: Ein Haargummi kann niemals nachteilig sein, damit einem nicht dauernd Haare vorm Gesicht hängen UND MERKE: Wer so schlau ist, Sonnencreme mit an Bord zu haben, sollte auch Feuchttücher dabei haben, wenn er danach seine Kamera nochmal anfassen möchte...  (Wahlweise könnte man sich auch einen Eincremer suchen…)

Was soll ich sagen? Ich bin immer noch sehr glücklich, auch wenn die Tasche meine Nähmaschine erst einmal auf direktem Wege in die Kur befördert hat. Irgendwas is‘ halt immer!
Ich danke euch, dass ihr bis hierin tapfer durchgehalten habt! Und ich freue mich, wenn ich vielleicht der/dem einen oder anderen ein paar nützliche Tipps mit auf Weg zur eigenen Fotobella geben konnte. Wer mag, darf natürlich auch herzlich gerne seine Fragen loswerden, denn schließlich war ich ja auch froh, dass mir Muriel geantwortet hat.

Nächste Woche gibt es keine Tasche, versprochen!






P.S.: Eins muss ich ja noch loswerden. Einen ganz herzlichen Dank an einen lieben Freund, durch dessen Garten ich heute Abend toben und Fotos von der Tasche für den Blog schießen durfte!
Ihr müsstet mal den Garten sehen - ein absoluter TRAUM! 

Kommentare:

  1. Die Tasche ist wunderschön geworden. Deine Farbwahl und der Stoff gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vanessa,
    eine wunderschöne Fotobella!! Und so viel Geduld mit Verstärken und Getüddel! Und deine Änderungen hören sich alle sehr praktisch an.
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, Geduld, aber es hat sich ja gelohnt :-) Danke Dir!

      Löschen
  3. Oh so interesting post ... thanks for the tuto ... very useful case indeed ... Have a creative weekend !! Bises

    AntwortenLöschen
  4. Boah, Vanessa!
    Die Tasche ist ja ein echter Mädchentraum. Die Stoffe sind der Hammer, wunderschön.
    Damit ziehst du alle Blicke auf dich. So eine schöne Fototasche hat bestimmt noch keiner gesehen.

    Ganz liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Nicole!
      Ich bin auch echt so happy mit meinem Einzelstück! :-)
      Ganz liebe Grüße zurück zu Dir!
      Vanessa

      Löschen
  5. Hallo Vanessa,
    zum ersten Mal auf Deinem Blog und dann so eine super schöne Fototasche. Haben will!!!
    Die sieht klasse aus.
    Die Stoffe sind toll aufeinander abgestimmt und Du hast wirklich was Tolles genäht, Respekt.
    Schön, dass Du beim Wichteln mitmachen möchtest, ich habe schon einiges über Dein schönes Treffen neulich gelesen.
    Dir nun einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole und herzlich Willkommen!
      Danke für Deine lieben Worte!
      Ich freue mich so auf das Wichteln! Und werde mich sicher noch einmal vorher bei Sir melden!
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  6. Uih, noch so eine schöne Fototasche. Die Stoffauswahl ist ja toll, aussergewöhnlich und bezaubernd!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooooh Daaaaaaaaaaaaaaanke!
      LG zurück zu Dir
      Vanessa

      Löschen
  7. Ich bin begeistert !!!
    So eine wunderschöne Fototasche! Tolle Stoffe !
    Und die kleinen passenden Täschchen sind der Hingucker !
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Danke, Danke! Ja, da hast Du Recht, ich finde, die machen das Ganze erst so richtig rund.
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  8. Liebe Vanessa,
    wow!! Du hast nun sogar schon 2 Fotobellas!! ♥ Ich habe meine eine immernoch nicht fertig gestellt, dabei ist gar nicht mehr viel zu tun...
    Deine neue ist jedenfalls auch wunderschön!!
    Liebe Grüße
    Linchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linchen!
      2? Da musst Du mich wohl verwechseln :-) Aber die hätte ich sicher gerne, auch wenn ich erst einmal von dem Projekt kuriert bin!
      Los, gib Dir einen Ruck und mach sie mal fertig, würde ich ja gerne sehen :-)
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  9. WOW Vanessa!!!!!
    Bin Sprachlos! Die Tasche ist der absolute HAMMER!!!! Genial !
    GLG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke! Gerade von Dir als Taschenexpertin ist das ein besonderes Lob!!!
      LG Vanessa

      Löschen
  10. Liebe Vanessa,
    mit einem Schmunzeln im Gesicht schreibe ich dir hier ein paar Zeilen!!!! Was für eine Aufregung Zuerst mit dem Stoff am Stoffmarkt....ist für mich aber nachvollziehbar! ...dann mit dem Muster ....die Näherei.....Innentasche-----Aussentasche....... ohhh ich glaube das wäre mir eindeutig zu kompliziert gewesen! Aber, du meine liebe hast tapfer durchgehalten...gratuliere und dein Endresultat: die Fotobella ist grandios...famos....zauberhaft und wunderschön geworden und deine kleinen Extra-Täschchen einfach goldig! Da kannst du wirklich Freude haben!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      oh genau so war es gedacht. Ich freu mich, wenn Dich meine kleine Geschichte zum Schmunzeln gebracht hat!
      Danke für Deine lieben Worte!
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  11. Liebe Vanessa,
    mit einem Schmunzeln im Gesicht schreibe ich dir hier ein paar Zeilen!!!! Was für eine Aufregung Zuerst mit dem Stoff am Stoffmarkt....ist für mich aber nachvollziehbar! ...dann mit dem Muster ....die Näherei.....Innentasche-----Aussentasche....... ohhh ich glaube das wäre mir eindeutig zu kompliziert gewesen! Aber, du meine liebe hast tapfer durchgehalten...gratuliere und dein Endresultat: die Fotobella ist grandios...famos....zauberhaft und wunderschön geworden und deine kleinen Extra-Täschchen einfach goldig! Da kannst du wirklich Freude haben!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Moin liebe Vanessa, auch diese Tasche ist supersuper schön geworden. Ich kenne das Problem, wenn man alles perfekt haben möchte und sich dann vorher einen Riesenkopp macht - aber guckst Du: es hat sich doch gelohnt, oder? Und jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Fotomotiv suchen und finden und viel Glück, im richtigen Moment abzudrücken, hihi.
    Ganz liebe Grüße von Lotte

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen liebe Vanessa,
    ich wiederhole mich, aber das tue ich sehr sehr gerne. Was du immer so machst!!!! Toll! Die sind wundervoll! Ich wünsche dir eine traumhafte Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen liebe Vanessa,
    ich wiederhole mich, aber das tue ich sehr sehr gerne. Was du immer so machst!!!! Toll! Die sind wundervoll! Ich wünsche dir eine traumhafte Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Schön und praktisch finde ich die Fotobella !! Die Stoffe sind wunderbar aufeinander abgestimmt ! Ganz zauberhaft sind auch Kosmetiktäschchen und die kleinen Täschchen dazu. Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Vanessa,
    deine Kameratasche ist total schön geworden. Mir gefallen die vielen kleinen Details und die Stoffauswahl ist klasse. Schön, wirklich schön sieht die aus.
    Vielen Dank für deine netten Kommentare bei mir und schön das du geblieben bist.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Vanessa,
    das ist mit Abstand die schönste Kameratasche, die ich je gesehen habe!! Ein Traum! Allein die Stoffe sind wunderschön :-)

    Liebste Grüße, Annika von Tilts

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Vanessa, dere garten mag ein t'raum sein, aber Deine Fototasche ist DER Traum schlechthin!!! sowas Schönes und was du alles beachtet hast dabei, der Wahnsinn! Sehr schöne Stroffe sind es außerdem. dicker Daumen hoch!!!
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen