Donnerstag, 22. Januar 2015

Schneckentorte

Hallihallo und herzlich Willkommen!

Nachdem ihr mir in den letzten Kommentaren so viele liebe Worte zu meinen inzwischen leider verblühten Tulpen da gelassen habt, gehe ich mal davon aus, es lechzt alles nach Frühling! Tja, leider muss ich euch da vermelden, dass zeitweise der Himmel über Hannover nun ja, sagen wir undicht ist und da es ar...kalt - äh... ooops, ganz schön kalt geworden ist, naja, denkt euch den Rest.
Also habe ich hier einen kleinen Frühlingsgruß in Form meiner gerade frisch dekorierten Ecke für euch ;o)

So ihr Lieben, jetzt geht es kalorienreich weiter, denn die kleine Patenschnecke hatte ja Geburtstag und wie der Name schon sagt, musste diesmal eine Schneckentorte her. Gut, hätte sie die Wahl gehabt, dann wäre der Wunsch glaube ich eindeutig ein Einhorn oder ein Fi**y-Pferdchen gewesen, aber ich hatte mich so in ein Bild von einer Schnecktorte verliebt, dass ich die unbedingt selbst ausprobieren musste.
Und ich bin durch viele Supermärkte in Hannover gedüst, bis ich endlich die Schnecken von Ha**bo in meinem Einkaufswagen hatte.

Kurz vor ihrem Geburtstag hatten wir ja noch mächtig viel Wind hier und beim morgendlichen Lüften habe ich auf dem Balkon folgenden Schatz entdeckt:

Ein Blatt von einer Platane war herauf geweht worden. Sehr praktisch, Lieferung frei Haus quasi ;o)

Das Blatt war natürlich ganz trocken, also durfte es ein ausgiebiges Bad in einer Schüssel mit Wasser nehmen, damit es erstens sauber und zweitens wieder schön flexibel wird.


Was das alles mit einem Kuchen zu tun hat? Wartet es ab, die Auflösung folgt noch!

Dann muss am Vorabend unbedingt noch eine Schokoladenganache angesetzt werden, damit diese richtig abkühlen und fest werden kann. Hierfür habe ich ein Päckchen Sahne aufgekocht und anschließend 200 gr Kuvertüre darin geschmolzen. Leider war zartbitter ausverkauft, also musste vollmilch ran, aber ich sage euch, dass zartbitter für mich farblich und geschmacklich eher in Frage kommt.

Am nächsten Morgen sieht die Creme dann so aus:

Unten seht ihr die aufgeschlagene Variante. Einfach so lange den Mixer bemühen, bis die Creme einen schönen Stand hat. Durch das Verhältnis 2:1 von Schoki zu Sahne wird die Creme eh fester.

Gefüllt habe ich die Torte diesmal mit einer Mischung aus Himbeeren, steif geschlagener Sahne und Quark. Lecker, fruchtig und frisch.


Dann wird die Torte schön mit der Schokoladenganache überzogen und sieht doch fast aus wie ein kleines Beet, oder?

Gut kommen wir also zur Verzierung.

Nein, das ist KEINE Gurke!
In einem Supermarkt habe ich das fertige Fondant von Dr. O entdeckt und gleich mit eingekauft.
Es ließ sich super kneten, aber ich hatte schon gedacht, dass in der Packung etwas mehr drin wäre. Leider kann man auch auf der Packung keine Angabe entdecken, wie weit man damit kommt. Im Nachhinein betrachtet, hätte ich wohl gerne zwei oder besser noch drei Pakete gehabt, aber so musste eben etwas improvisiert werden.


Ich war etwas skeptisch, ob man das Fondant so einfach von der Arbeitsplatte würden lösen können, ebenso hatte ich keine rechte Lust den Klebefaktor am Nudelholz zu testen, also habe ich mich für die Sicherheitsvariante entschieden und das Fondant zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausgerollt. Dabei muss man aber immer wieder die obere Folie glatt ziehen, dann kleine Falten übertragen sich sofort in die Oberfläche des Fondants. 

Und hier kommt wieder das Blatt ins Spiel, ich habe es aus seinem kleinen Pool geholt und trocken getupft. 
Und dann habe ich es auf die obere Folie gelegt und einfach mit dem Nudelholz feste drüber gerollt, damit sich die Struktur des Blatts überträgt. 


Wie gesagt, ich hätte gerne mehr gehabt, denn ich musste das Fondant viel zu dünn ausrollen und nicht mal dann habe ich die Größe des Blatts erreicht, dafür haben sich die Hauptadern aber so feste durchgedrückt, dass es beim Dekorieren an diesen Stellen fast gerissen wäre.


Naja, dann mussten die Außenkanten eben so geschnitten werden und ein kleines Loch sollte das Blatt auch noch bekommen, wofür zeige ich euch gleich!

Und hier ist der fertig dekorierte Kuchen *Trommelwirbel*



Seht ihr wofür das kleine Loch ist, da hat sich schon eine kleine Schnecke durchgefuttert ;o) Naja, darf sie ja....
Ich weiß, das ist Jammern auf hohem Niveau, aber sollte ich das nochmal machen, würde ich mehr Fondant nehmen, damit man das Blatt plastischer modellieren kann und ich würde das Blatt auch bereits einen Tag vorher machen und aushärten lassen. Naja, ist ja sicher nicht schlecht immer schön selbstkritisch zu bleiben. 

Der Patenschnecke hat er glaube ich gut gefallen, geschmeckt hat er auch, also unterm Strich ist alles gut ;o) Und hätte ich euch nicht verraten, dass er vor meinem geistigen Auge etwas anders aussah....hihihi

Aaaaaaaaber, einen kann ich noch raushauen, denn letztes Jahr um diese Zeit gab es ja mein kleines Blögchen noch nicht. Da lautete der Wunsch ganz simpel: Einen Schokoladenkuchen. Gut, der Wunsch wurde natürlich erfüllt und im Vorjahr gab es eine "Schweine im Schlammbad" - Torte ;o)


Das sollen genug Kalorien für heute gewesen sein. Ich danke euch von Herzen, dass ihr bei mir vorbei schaut und auch mein derzeit etwas aus den Fugen geratenes Zeitmanagement ertragen habt. Ich freu mich nach wie vor über jedes einzelne Wort von euch!!!

Und eins ich muss unbedingt noch mal nachholen, denn sowohl die liebe Rosi als auch die liebe Diana haben mir für dieses Jahr viel Glück zukommen lassen:


Ich danke euch ganz herzlich und schicke euch einen dicken Knuddler ;o)

Kommentare:

  1. Hmmmmm, oh wie fein - aber viel zu schade zum Essen. Das ist ja ein Kunstwerk und keine Torte. Das könnte ich nie!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War aber lecker :-)
      Ganz liebe Grüße zu Dir
      Vanessa

      Löschen
  2. Ja, liebe Vanessa, das hannoversche Wetter gefällt mir auch ganz und gar nicht! Deine Torte gefällt mir dagegen sehr! Unglaublich, was du da zauberst, ich wär nicht in der Lage, die anzuschneiden (obwohl sie bestimmt äußerst lecker war). Und auf die Idee mit dem Blatt muß man auch erstmal kommen.
    Liebe Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathinka,
      am Wetter kann ja glücklicher Weise keiner drehen, ich glaube sonst würden alle unter einer ausgiebigen Hitzewelle liegen, meine normale Betriebstemperatur bewegt sich nämlich jenseits der 25° - hihihi :-)
      Diesmal musste ich sogar selbst mit dem Messer ran, da ich ja aber wusste, wie lecker sie ist, fiel es dann doch nciht so schwer :-)
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  3. Liebe Vanessa,
    deine Torte ist wahnsinn ... ich hab für sowas null Geduld ! Bei mir sieht sowas immer aus wie WILL und KANN NICHT :-D
    GLG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      ja, Geduld ist kein so unwichtiger Faktor - und das Unterdrücken eines Faustschlages mitten in die Torte verbunden mit Improvisationstalent, wenn's dann doch mal nicht so hinhaut ;o)
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  4. Liebe Vanessa!
    Die Torte wäre ja genau die richtige für mich. Herzallerliebst.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole,
      ja, da hast Du wohl Recht! Schön, dass sie Dir gefällt :-)
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  5. Liebe Vanessa, die Torte sieht super aus, lecker! Da bäckst du ja immer wieder schöne Sachen! Bin gespannt was da noch so alles kommt.
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,
      oh da bin ich auch gespannt, die Wünsche sind groß & lassen mir graue Haare wachsen,,, *lach* ;o)
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  6. Liebe Vanessa,
    schon wieder so tolle Meisterwerke!! Beide Torten sind super!! Da würd´ ich gar nicht drauf kommen, mit einem Platanenblatt die Deko zu zaubern. Eigentlich viiiel zu schade zum Essen....
    Ganz liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      Danke Du Liebe :-) Manche Ideen ergeben sich fast von selbst - ein Seegen.
      Viele liebe Grüße zurück zu Dir!
      Vanessa

      Löschen
  7. Großartige Idee und bestimmt auch noch super lecker!!! Die Kinderaugen haben bestimmt geleuchtet - und auch die "Schweinerei" vom letzten Jahr ist "saustark" ;O)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sind beide gut angekommen - Gott sei Dank!!!! Und leuchtende Kinderaugen sind immer der beste Lohn!
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  8. Was für eine tolle Torte

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  9. Moin Vanessa, Du machst so tolle Torten, Respekt. Das Backgen fehlt mir total. Aber man muss ja nicht auf allen Gebieten glänzen. Dir wünsche ich ein schönes Wochenende, mach es Dir gemütlich und liebe grüße von Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Moin liebe Lotte! Danke für Deine lieben Worte! Mir fehlt dann noch das Quiltgen und ob sich das noch einstellt???
      Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende, liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  10. WOW! So eine tolle Torte! Eine süße Idee mit den Schneckchen auf dem Blatt... :-))) und die große Suhle hab ich schon mehrfach im WWW gesehen, ich trau mich da noch nicht ran....Ist dir super gelungen, chapeau! Bis ich es aus Fondant oder Marzipan wage, FILZE ich lieber kleine Schweinchen. :-)
    Liebe Wochenend-Grüße von Grittli!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grittli!
      Nur Mut, bei dem was Du alles sonst so zauberst kannst Du das auch 100%ig! Diene kleinen gefilzten Schweinchen sind übrigens wie immer sehr supersüß und etwas, was ich so gar nicht kann....
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen