Samstag, 25. Oktober 2014

Leseknochen

Halli Hallo!

So, jetzt hat es mich auch erwischt - das Leseknochenfieber.

Beim Diasternchen *klick* zu Hause durfte ich ja schon einen bewundern. Naja, nicht nur bewundern, sondern auch anfassen :-) Das ist ja ein Luxus, der einem im Netz, wenn man eine Anleitung sieht, nicht vergönnt ist. Da muss man selbst erst einmal ausprobieren, bis man dann das Ergebnis in den Händen halten und beurteilen kann.

Gesehen hatte ich schon einige im Netz und auch das positive Feedback gelesen. Also muss ja was dran sein an den Dingern. Und tatsächlich, es macht schon Spaß sie zu nähen. Das ist nicht schwer, geht ratzefatze uuuuuuuuuuuuuuuund - und das der eigentliche Grund, warum ich welche genäht habe - ich brauchte auf die Schnelle mal zwei tolle Geschenke.





Da sich die beiden Ladies nicht kennen, konnte ich auch ganz easy den gleichen Stoff verwenden und den gab es beim Möbelschweden. Ich mag dies Retromuster und ich denke, dass es bei meinen beiden Freundinnen auch gut ankommen wird.





Ein Knochen war ein Geschenk an eine ehemalige Kollegin, die sich jetzt nebenberuflich selbstständig macht und der andere Knochen geht an meine "Fast-WG", die es jetzt auch wieder nach Hannover verschlagen hat. Ist doch prima für eine Wohnungseinweihung, oder?


Ich bin den Empfehlungen aus dem Netz gefolgt und habe nicht nur den Stoff beim Möbelschweden ergattert (das war übrigens nicht die Empfehlung), sondern auch die Füllung - oder besser gesagt: Gerade die Füllung.

Es ist schier unglaublich wie viel Füllmaterial in diesen Knochen passt. Ich habe die günstigen 80x80 Kissen gekauft und allen Ernstes pro Knochen ein komplettes Kissen verbraucht...

Ich glaube, ich werde auf jeden Fall noch einen für mich machen und wahrscheinlich noch den einen oder anderen als Weihnachtsgeschenk, die Nikolaus-, Advents- und Weihnachtsproduktion muss auch mal so langsam anlaufen.

Äh, übrigens ist der eine Knochen schon sehr, sehr gut angekommen, was mich natürlich sehr, sehr doll gefreut hat ;-) *breitgrins*

Ich sage euch Bescheid, wenn hier die Weihnachtsmannwichtelstube eröffnet wird :-)


Aber erst einmal war ich anderweitig fleißig und habe mich auf den Hosenboden gesetzt und etwas für die nächste Nettigkeitenrunde genäht, jawoll! Gut, oder?

Ich würde mich ja freuen, wenn ihr das auch so gut findet und mir hier zahlreich Kommentare hinterlasst!
Okay, ihr dürft auch so kommentieren und wenn ihr absolut nicht mögt, dann schreibt das bitte mit in den Kommentar.
Was meint ihr, die ursprünglichen Regeln - also die ersten Drei - oder soll ich lieber auslosen? Hm, schwere Entscheidung....

Ich bin ja für Gerechtigkeit und manchmal kommt man einfach nicht dazu, so schnell durch's Netz zu düsen, also halte ich es wie die liebe Grittli, die ja die Runde eigentlich ausgelöst hat und werde unter allen Kommentaren auslosen! So, lasst mich bitte NICHT hängen, ihr dürft auch schon mal um die Ecke schnuppern....
So, genug für heute, ich muss weiter fleißig sein! Und jetzt erst einmal hoffen, dass unsere Roten nix in Dortmund auf die Mütze kriegen! Euch ein wunderbares Wochenende!

Bis dahin, viel Spaß bei allem, was ihr so gerade am Werkeln seid...

Sonntag, 19. Oktober 2014

Let me entertain you....

... ihr Lieben, es Sonntagabend und eigentlich schon reichlich spät und ich bin lange mit mir ins Gericht gegangen, ob dieser Post hier etwas zu suchen hat...

Schließlich geht es nicht ums Handarbeiten, ich erzähle euch mal nix über Hannover oder gebe andere Ausflugstipps und mit Kulinarischem hat dieser Post auch nur im weitesten Sinne zu tun, obwohl ich hier einen echten Leckerbissen für euch habe, der wirklich die Sinne bedient :-) (Welch Wortspiel ;o) )

Auflösung????


Tadaaa....




Ich war gestern bei David Garrett im "Classic Revolution" Konzert und es war mal wieder der HAMMER!





Ich war schon öfter bei einem Konzert von ihm und es ist jedes Mal wieder ein ganz spezielles Erlebnis.
Gänsehaut pur und auch das eine oder andere Mal Pipi in den Äugelein... ja ist so, da steh ich auch zu!





Das war echt eine Spontanaktion... Donnerstagabend entdeckt, dass es noch Restkarten gibt (wieso eigentlich???) und gleich zugeschlagen. Das Allerbeste war aber, dass meine Mama mitgekommen ist.
Mama Du bist Klasse und die Beste! Ich hab Dich lieb!
Und der Abend war perfekt!



Zu Robbie Williams "Let me entertain you" kam David Garrett spielend in den Saal geschwebt und mal ganz im Ernst, so ging es Schlag auf Schlag Lied auf Lied weiter: Bon Jovi, Coldplay, Queen, Abba (um nur einige zu nennen) und immer wieder Klassik und diesmal auch Eigenkompositionen.

Seufz, ich bin immer noch ganz hin und weg.

Ich bin wahnsinnig fasziniert von der Leidenschaft, mit der er der Musik begegnet und die er in jede einzelne Note legt, die er spielt. Ich glaube die beiden folgenden Bilder sagen dazu alles:


So, ich verspreche Euch, demnächst dreht es sich hier mal wieder um kreatives Schaffen und es ist auch nicht so, dass ich mit dem Wohnzimmer schon fertig wäre.... Aber ich bin ja beruhigt, nachdem ich an diesem Wochenende auf ganz vielen Blogs gelesen habe, dass euch die Zeit genauso durch die Finger rinnt wie mir!

So, dann schlaft mal schön und süße Träume sollte bei mir wohl klappen ;-)

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Hickman-Taschen oder ein Lächeln für eine Mütze mal anders

Hallihallo!

Heute möchte ich euch meinen Beitrag zu "Ein Lächeln für eine Mütze 2.0" zeigen. Im Frühjahr diesen Jahres hatte Tanja von "zuckersüße Äpfel" *klick* dazu aufgerufen, für die Kinder auf der Onkologie-Station im Krankenhaus Lübeck Mützen zu nähen.

Die Aktion war damals ein toller Erfolg und auch ich war mit dabei. Mehr könnt ihr hier noch einmal nachlesen *klick*.
Tanja hat die Aktion jetzt noch einmal reloaded -  nur diesmal geht es nicht um Mützen, sondern um sogenannte Hickman-Taschen. Diese sind nötig, damit die Kinder ihren Katheter mit sich tragen können. Mehr dazu erfahrt ihr hier *klick*.

Also habe ich schnell mal meine Stoffkisten durchgewühlt und die Näh-Ma angeschmissen.
Herausgekommen ist ein Täschchen für eine kleine Lady und eins für einen coolen Jungen.
















Tanjas Aktion läuft geplant noch bis zum 17.Oktober. wenn ihr also ein wenig Zeit und Stoff erübrigen könnt - ich bin mir sicher, dass wir damit ein paar Kinderaugen zum Lächeln bringen können. Ich wünsche den kleinen Patienten auf jeden Fall von Herzen alles Gute und habe beim Nähen lauter gute Wünsche für einen guten Ausgang dieser tückischen Krankheit mit einfließen lassen.

Zu guter Letzt möchte ich es natürlich nicht versäumen, meine neuen Leser zu begrüßen! Wie schön, dass ihr mich gefunden habt! Ich freue mich, wenn ihr immer mal wieder hereinschauen mögt und natürlich freue ich mich über jeden Kommentar von euch! Toll, dass ihr alle da seid!!!

Samstag, 11. Oktober 2014

Happy Birthday Papa & ein "Kessel Buntes"

Huhu, da bin ich schon wieder.

Ja ich könnte jetzt viele Phrasen dreschen, unter'm Strich würde es aber alles darauf hinauslaufen: Als die Langeweile verteilt wurde, habe ich mich in vornehmer Zurückhaltung geübt.

Generell kann und werde ich mich ja nicht beschweren, dass ich immer viel um die Öhrchen habe, aber ehrlich, manche Dinge braucht man einfach NICHT! Ich definitiv brauche keinen Anruf, der mir von einer Notaufnahme im Krankenhaus berichtet. Ihr kennt sicher diese Anrufe, bei denen euch beim ersten Schluchzer am anderen Ende der Leitung das Blut förmlich in den Adern gefriert.
Ich möchte jetzt aber nicht weiter ins Detail gehen, nur soviel: Alles so langsam wieder im grünlichen Bereich. Schonung ist angesagt, aber das ist ja alles machbar :-)

Also konnte auch gefeiert werden, denn der Papa hatte in dieser Woche Geburtstag. Mit "Pflichtaufgaben" - auch wenn sie noch so freiwillig sind, gehe ich ja Dank meiner lieben Oma sehr sorgfältig um, daher hatte ich nicht nur Papas Geburtstagsgeschenk längst gestrickt, sondern auch alle meine Grannys fertig und schon was für die Aktion von Tanja gezaubert (siehe Verlinkung in der Seitenleiste - Ein Lächeln für eine Mütze). Ufz, also alles in trockenen Tüchern, als um mich herum das Chaos losbrach und die Nächte deutlich kürzer wurden.

Die Socken sind ganz einfach gestrickt. Erste und vierte Nadel glatt rechts, zweite und dritte Nadel 4 re - 4 li im Wechsel. So mag er sie am liebsten. Diesmal in blau, passend zur Jeans, das Garn hat er sich neulich selbst ausgesucht, als wir mal zusammen an einem Wollregal vorbeigekommen sind.

Natürlich habe ich für die Geburtstagsfeier gerne das Backen übernommen. Einen Geburtstagskuchen sollte es ohnehin von mir geben, etwas anderes sollte sich mein Papa selbst aussuchen und seine Wahl fiel auf Sachertörtchen. Gesehen in der Dr. O*****-Versuchsküche. Rezept durchgelesen, Video angesehen, sollte alles nicht so schwer sein.

Soweit so gut. Ich habe mich diesmal penibel genau an das Rezept gehalten, also habe ich sogar die Zeit des Auskühlens in der Form mitgestoppt. Allerdings hatte ich die Muffinform vorher - wie im Rezept - nur gebuttert und gemehlt. Innerlich zuckte es wohl, dass das nicht zwingend klappen würde, leider habe ich dem Impuls aber nicht nach gegeben - das war die Quittung:














Argh... Grumpf! So ein Sche***!!!

Eigentlich sollten die Dinger nur waagerecht durchgeschnitten und auf dieser Fläche mit Aprikosenmarmelade bestrichen werden. Da war ja nicht mehr dran zu denken, also musste Plan B her: Alles aus der Form kratzen, die Dinger gerade schneiden und alles Ausgekratzte und Abgeschnittene zu feinen Krümeln pulverisieren. Anschließend die Aprikosenmarmelade drunter matschen bis eine homogene, klebrig kompakte Masse entsteht. Und die dann einfach kuppelförmig auf den Miniböden verteilen.


Nach einer kleinen Beautybehandlung mit Schokoladenglasur war die Optik schon mal gar nicht mehr soooo schlecht.

Man muss sich eben nur zu helfen wissen (und Geduld haben und nicht in Panik verfallen - hahaha).









Die Tischdeko habe ich auch gleich übernommen. Dafür habe ich mir ganz frisch - fromm - fröhlich - frei bezüglich der Dekoidee bei der lieben Stine *klick* bedient. Danke, dass ich Dich verlinken darf!

Sie hat nämlich aus kleinen Zapfen ganz wunderbare Sachen gebastelt. Fand ich sehr hübsch und dann fiel mir ein, dass hier ganz in der Nähe eine Lärche steht. Praktischer Weise mit dichtem Gebüsch drum herum, aus dem man prima Zapfenzweige "herausbergen" konnte, die bei einem Sturm abgebrochen waren.

So sah der Wust dann Zuhause aus:











Und das ist dann daraus entstanden....

Die Sachertörtchen sahen übrigens fertig dekoriert so aus:
Also ich finde, dass man von der kleinen Küchenkatastrophe nicht mehr all zuviel sieht und geschmacklich waren sie echt sehr, sehr lecker :-) Und das ist ja die Hauptsache. Außerdem gab es noch einen Apfelkuchen mit Riccotta. Auch lecker :-)


In diesem Jahr wurde Papa tagsüber übrigens nicht gerade von der Sonne verwöhnt. Selbst am Abend hatten wir Sonne & Regen. Richtung Westen sah es so aus....






... was mich darauf schließen ließ, dass Papa von Mutter Natur doch noch ein schönes Geburtstagsgeschenk bekommen hat, denn Richtung Osten bot sich dieser Anblick:









Aber in all dem Trubel gab es auch hier und da echte Lichtblicke. So kramte ich vergangene Woche ein Überraschungspäckchen von der lieben Anja von HomeLove *klick* aus dem Briefkasten.
So viele schöne Schätzchen waren darin versteckt.
Anja meinte, dass ich zwar bei ihren Nettigkeiten nicht hier geschrieen, aber eine kleine Nettigkeit verdient hätte.
Liebe Anja, Dein Brief kam genau an dem Tag, an dem mein Papa aus dem Krankenhaus kam und ich habe mich sooo sehr gefreut, das war wirklich Seelenfutter! So lieb! Einen dicken Drücker noch einmal an Dich!

Ich bin so froh, mich für's Bloggen entschieden zu haben, denn jeden einzelnen Kommentar von euch und die vielen schönen Kontakte möchte ich auf keinen Fall mehr missen. Herzlichen Dank dafür an euch alle, ob Nord, Süd, Ost oder West, wo auch immer ihr verstreut seid! :-)



Und dann gab es ja noch einen Freugrund, denn bei der lieben Grittli *klick* habe ich eine Nettigkeit gewonnen, was wiederum bedeutet, dass ihr euch auch bald wieder freuen dürft. Aber langsam, ich zeige euch erst einmal, was hier Schönes ankam.

Liebevoll verpackt und










gleich verdekoriert :-)

Ganz herzlichen Dank liebe Grittli! Ich freu mich wirklich sehr!!!





So ihr Lieben, ich brauche aber mal einen Moment zum Durchatmen und Sammeln, werde aber sicherlich in nicht all zu entfernter Zukunft eine neue Nettigkeitenrunde starten, ich hoffe, ihr habt Verständnis ;-)

Zum Abschluss wollte ich euch das Ortseingangsschild nicht vorenthalten, das hat mir heute ein dickes Grinsen auf's Gesicht gezaubert!
Sachen gibt es, tststs....

Dann habt noch ein feines Wochenende ;o)

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Granny Squares - Kleiner Vorgeschmack

So ihr Lieben,

heute nur ganz kurz!

Bei den Grannylieseln *klick* waren wieder Tauschrunden ausgerufen, in weiß, pastell und bunt. Diesmal hatte ich mich sogar in zwei Runden angemeldet. Die Gruppen sind zwar alle nicht voll, aber die Tauschrunden enden bereits alle am 12. Oktober. Aber hier war in der letzten Zeit so viel Trubel, ich bin einfach nicht vorher zu diesem Post gekommen... Das tut mir sehr leid, denn vielleicht hätte ich ja die eine oder andere noch motivieren können???

Aber wenn ihr Lust habt, dann könnt ihr ja trotzdem mal schauen und es euch für das nächste Mal vormerken.

So, jetzt lass ich euch mal kurz luschern...




Wenn ihr noch mehr kleine Häppchen sehen wollte, dann hüpft mal schnell hier rüber *klick*.

Selbstverständlich zeige ich nach der Abschluss der Runde alle auf den Weg gebrachten Grannys und auch alle ertauschten Schätzchen. Bin schon sehr gespannt!

Das war's für heute, habt noch einen feinen Tag!  

Samstag, 4. Oktober 2014

Einigkeit & Recht & Freiheit - Deutschland zu Gast in Hannover

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, ihr hattet gestern einen wunderbaren Feiertag bei herrlichstem Oktoberwetter!

Normaler Weise liebe ich es ja durch einen Feiertag außerplanmäßig frei zu haben und NICHTS zu tun, keine Pläne, langes Ausschlafen, Lesen im Bett, im Schlafi frühstücken - eben das komplett Wohlfühlprogramm.
Tja, nur hier war gestern alles anders! Die letzten Tage ist in Hannover das komplette Verkehrschaos ausgebrochen, aber irgendwie hat's fast jeder mit einem Lächeln ertragen und schnell war ein liebevolles Wort dafür gefunden: der "Einheitsstau".

Ihr habt es sicher in den Nachrichten gehört, die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit fanden gestern in Hannover statt. Da musste man einfach hin, denn schließlich passiert so was nicht jedes Jahr!

Ich habe (und das ist mein voller Ernst) das Privileg auf meinem Weg zur Arbeit jeden Tag am neuen Rathaus vorbei zu fahren, ich hatte es Euch ja schon einmal gezeigt. Drum herum stehen ja auch viele andere schöne Gebäude, seufz, ja, ich mag halt "meine Stadt". Jetzt bedeutete das aber, dass mich die Sperrungen echt voll erwischt haben. Ist doch logisch, das ich mal schauen musste, wofür der ganze Aufwand war.

Ich möchte Euch einladen, mit mir zusammen noch einmal an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Mögt ihr mich begleiten? Dann holt Euch mal besser was zu trinken, wir sind etwas länger unterwegs :-)


Wie schon gesagt, wurden die "Meilen" rund ums Rathaus und den Maschsee aufgebaut. Da gab es eine Niedersachsenmeile, eine Ländermeile und eine Blaulichtmeile. Vorm Rathaus drehte sich alles um Bewegung und Sport.

Ich hatte mir zwar vorher einen Lageplan ausgedruckt, aber letzen Endes waren sooo viele Besucher da, dass man sich quasi mit dem Strom treiben lassen musste, fand ich jetzt aber auch nicht so schlimm.
Es gab einen informativen Stand, der die Entwicklung der letzten 100 Jahre gezeigt hat. Da wurde einem so richtig bewusst, welch großes Glück wir haben, in einem stabilen, toleranten Land zu leben.






Das wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten, das fand ich einfach selbst zu witzig, irgendwie so typisch deutsch. Naja, man muss halt auch mal über sich selbst lachen können :-)




Ja und dann kam ich bei den Gebäudereinigern Niedersachsens vorbei... Die hatten einen Steiger dabei und man durfte - in ein Geschirr geschnallt und in der Gondel eingehakt - nach oben fahren. Klar, dass ich das natürlich UNBEDINGT machen wollte. Zu meinem Glück war aber gerade Pause und ich habe mich dann rechtzeitig angestellt, denn als der Steiger erst einmal wieder regelmäßig hochschwebte, wurde die Schlange länger und länger....

Ich hoffe, ihr seid schwindelfrei, gut festhalten bitte!

Hannover Linden mit dem Heizkraftwerk
Der Staffelläufer am Nordufer des Maschsee




Die HDI-Arena
Die Ländermeile entlang dem Ufer





Das Landesmuseum















Über den Dächern der Stadt
Das Rathaus und der Maschpark


Dieses Bild mag ich besonders. Unser neues Rathaus ist aber auch wirklich hübsch anzusehen. Ich weiß, ich bin wie ein kleiner Papagei und nerve euch bestimmt schon!!!!









Der Steiger
Äh, ja, genau, in dem Steiger ging es rauf. Also als ich mich nachher mal umgedreht habe, war ich ein bisschen froh, dass ich das vorher nicht aus der Perspektive gesehen habe. Irgendwie drängt sich mir da der Gedanke auf, dass ich auf der Suche nach einem guten Motiv ein klein wenig zum Adrenalin-Junkie mutiere....


Morgens fand am Nordufer eine Wakeboardmeisterschaft statt...














... dort stand auch die riesige NDR2 Bühne, auf der auch Marquess aufgetreten sind. Die kommen ja schließlich auch aus Hannover!







Ganz großartig war, wie kinderfreundlich die gesamte Veranstaltung war. Im Regierungszelt gab es in Verbindung mit Rosenthal eine Teller-Mal-Aktion. Die Kids durften sich anstellen und dann nach Herzenslust den Bundesadler ausmalen, der Phantasie und der Farbgestaltung waren dabei keine Grenzen gesetzt.

Äh, hatte ich erwähnt, dass ich mich zwischendrin mit meiner besten Freundin und ihrer Familie getroffen habe? Das war natürlich gerade was für die kleine Patenschnecke.




Die allergrößte Begehrlichkeit lag aber ganz eindeutig darauf:

Luftballons waren schon zu meiner Zeit so ziemlich das Größte und daran hat sich in all den Jahren auch nicht allzuviel geändert...

Die Schnecke war also mit ihrem Bruder eifrig am malen und ich habe mich ins Getümmel gestürzt und Ballons erkämpft ;-)

Als Belohnung gab es dann vom Frl. L einen liebevoll bemalten Teller, DANKE meine Süße, den werde ich als Erinnerung an diesen Tag in Ehren halten!


Das ist noch einmal ein Blick auf die Ländermeile. Die hätte ich mir sehr gerne näher angesehen, aber es war kein Durchkommen. Interessant wäre es wohl auf jeden Fall gewesen, denn diese Damen habe ich bei ihrer Pause beobachtet.

Das sind schon tolle Kostüme...

Aber nicht schlimm, es gab ja auch so genug zu entdecken.



Hier könnt ihr noch mal erahnen, wie viel Menschen Hannover an diesem Tag besucht haben. Absolut unglaublich. Am Abend gab es noch eine tolle Licht-, Laser- und Feuerwerks-Show, die habe ich aber zu Hause vom Sofa aus genossen (wurde live im Fernsehen übertragen), denn ehrlich, meine Füße waren ganz schön platt...

Ich habe aber noch eine kleine Stärkung für euch...


... lecker, oder?

So, das war es von mir an dieser Stelle, schön, dass ihr mich begleitet habt. Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!