Samstag, 11. Oktober 2014

Happy Birthday Papa & ein "Kessel Buntes"

Huhu, da bin ich schon wieder.

Ja ich könnte jetzt viele Phrasen dreschen, unter'm Strich würde es aber alles darauf hinauslaufen: Als die Langeweile verteilt wurde, habe ich mich in vornehmer Zurückhaltung geübt.

Generell kann und werde ich mich ja nicht beschweren, dass ich immer viel um die Öhrchen habe, aber ehrlich, manche Dinge braucht man einfach NICHT! Ich definitiv brauche keinen Anruf, der mir von einer Notaufnahme im Krankenhaus berichtet. Ihr kennt sicher diese Anrufe, bei denen euch beim ersten Schluchzer am anderen Ende der Leitung das Blut förmlich in den Adern gefriert.
Ich möchte jetzt aber nicht weiter ins Detail gehen, nur soviel: Alles so langsam wieder im grünlichen Bereich. Schonung ist angesagt, aber das ist ja alles machbar :-)

Also konnte auch gefeiert werden, denn der Papa hatte in dieser Woche Geburtstag. Mit "Pflichtaufgaben" - auch wenn sie noch so freiwillig sind, gehe ich ja Dank meiner lieben Oma sehr sorgfältig um, daher hatte ich nicht nur Papas Geburtstagsgeschenk längst gestrickt, sondern auch alle meine Grannys fertig und schon was für die Aktion von Tanja gezaubert (siehe Verlinkung in der Seitenleiste - Ein Lächeln für eine Mütze). Ufz, also alles in trockenen Tüchern, als um mich herum das Chaos losbrach und die Nächte deutlich kürzer wurden.

Die Socken sind ganz einfach gestrickt. Erste und vierte Nadel glatt rechts, zweite und dritte Nadel 4 re - 4 li im Wechsel. So mag er sie am liebsten. Diesmal in blau, passend zur Jeans, das Garn hat er sich neulich selbst ausgesucht, als wir mal zusammen an einem Wollregal vorbeigekommen sind.

Natürlich habe ich für die Geburtstagsfeier gerne das Backen übernommen. Einen Geburtstagskuchen sollte es ohnehin von mir geben, etwas anderes sollte sich mein Papa selbst aussuchen und seine Wahl fiel auf Sachertörtchen. Gesehen in der Dr. O*****-Versuchsküche. Rezept durchgelesen, Video angesehen, sollte alles nicht so schwer sein.

Soweit so gut. Ich habe mich diesmal penibel genau an das Rezept gehalten, also habe ich sogar die Zeit des Auskühlens in der Form mitgestoppt. Allerdings hatte ich die Muffinform vorher - wie im Rezept - nur gebuttert und gemehlt. Innerlich zuckte es wohl, dass das nicht zwingend klappen würde, leider habe ich dem Impuls aber nicht nach gegeben - das war die Quittung:














Argh... Grumpf! So ein Sche***!!!

Eigentlich sollten die Dinger nur waagerecht durchgeschnitten und auf dieser Fläche mit Aprikosenmarmelade bestrichen werden. Da war ja nicht mehr dran zu denken, also musste Plan B her: Alles aus der Form kratzen, die Dinger gerade schneiden und alles Ausgekratzte und Abgeschnittene zu feinen Krümeln pulverisieren. Anschließend die Aprikosenmarmelade drunter matschen bis eine homogene, klebrig kompakte Masse entsteht. Und die dann einfach kuppelförmig auf den Miniböden verteilen.


Nach einer kleinen Beautybehandlung mit Schokoladenglasur war die Optik schon mal gar nicht mehr soooo schlecht.

Man muss sich eben nur zu helfen wissen (und Geduld haben und nicht in Panik verfallen - hahaha).









Die Tischdeko habe ich auch gleich übernommen. Dafür habe ich mir ganz frisch - fromm - fröhlich - frei bezüglich der Dekoidee bei der lieben Stine *klick* bedient. Danke, dass ich Dich verlinken darf!

Sie hat nämlich aus kleinen Zapfen ganz wunderbare Sachen gebastelt. Fand ich sehr hübsch und dann fiel mir ein, dass hier ganz in der Nähe eine Lärche steht. Praktischer Weise mit dichtem Gebüsch drum herum, aus dem man prima Zapfenzweige "herausbergen" konnte, die bei einem Sturm abgebrochen waren.

So sah der Wust dann Zuhause aus:











Und das ist dann daraus entstanden....

Die Sachertörtchen sahen übrigens fertig dekoriert so aus:
Also ich finde, dass man von der kleinen Küchenkatastrophe nicht mehr all zuviel sieht und geschmacklich waren sie echt sehr, sehr lecker :-) Und das ist ja die Hauptsache. Außerdem gab es noch einen Apfelkuchen mit Riccotta. Auch lecker :-)


In diesem Jahr wurde Papa tagsüber übrigens nicht gerade von der Sonne verwöhnt. Selbst am Abend hatten wir Sonne & Regen. Richtung Westen sah es so aus....






... was mich darauf schließen ließ, dass Papa von Mutter Natur doch noch ein schönes Geburtstagsgeschenk bekommen hat, denn Richtung Osten bot sich dieser Anblick:









Aber in all dem Trubel gab es auch hier und da echte Lichtblicke. So kramte ich vergangene Woche ein Überraschungspäckchen von der lieben Anja von HomeLove *klick* aus dem Briefkasten.
So viele schöne Schätzchen waren darin versteckt.
Anja meinte, dass ich zwar bei ihren Nettigkeiten nicht hier geschrieen, aber eine kleine Nettigkeit verdient hätte.
Liebe Anja, Dein Brief kam genau an dem Tag, an dem mein Papa aus dem Krankenhaus kam und ich habe mich sooo sehr gefreut, das war wirklich Seelenfutter! So lieb! Einen dicken Drücker noch einmal an Dich!

Ich bin so froh, mich für's Bloggen entschieden zu haben, denn jeden einzelnen Kommentar von euch und die vielen schönen Kontakte möchte ich auf keinen Fall mehr missen. Herzlichen Dank dafür an euch alle, ob Nord, Süd, Ost oder West, wo auch immer ihr verstreut seid! :-)



Und dann gab es ja noch einen Freugrund, denn bei der lieben Grittli *klick* habe ich eine Nettigkeit gewonnen, was wiederum bedeutet, dass ihr euch auch bald wieder freuen dürft. Aber langsam, ich zeige euch erst einmal, was hier Schönes ankam.

Liebevoll verpackt und










gleich verdekoriert :-)

Ganz herzlichen Dank liebe Grittli! Ich freu mich wirklich sehr!!!





So ihr Lieben, ich brauche aber mal einen Moment zum Durchatmen und Sammeln, werde aber sicherlich in nicht all zu entfernter Zukunft eine neue Nettigkeitenrunde starten, ich hoffe, ihr habt Verständnis ;-)

Zum Abschluss wollte ich euch das Ortseingangsschild nicht vorenthalten, das hat mir heute ein dickes Grinsen auf's Gesicht gezaubert!
Sachen gibt es, tststs....

Dann habt noch ein feines Wochenende ;o)

Kommentare:

  1. Erstmal Gute Besserung für deinen Papa und alles Liebe zum Geburtstag!
    Tolle Sachen hast Du da gemacht. Sieht alles sehr hübsch und lecker aus.
    Das Ortsschild ist der Hammer!
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Nicole, die guten Wünsche werden weiter geleitet :-)
      Da hast Du Recht, das Ortsschild ist echt der Knaller :-)
      Liebe Grüße zurück zu Dir!
      Vanessa

      Löschen
  2. hahaha....das Ortsschild ist der Hammer. *lach*
    Mensch du hast ja wirklich einiges um die Ohren. Jetzt genehmige dir erstmal ein ruhiges Wochenende.
    Die Muffins sehen nach deiner "Spezialbehandlung" richtig lecker aus. Nachträglich alles Gute. Die Socken kamen bestimmt gut an, oder?
    Gute Besserung an das "Sorgenkind".
    Herzliche Grüß, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das werde ich auch machen, denn morgen mach ich NIX :-) Jaaa, die Socken kamen sehr gut an, das geht glücklicher Weise immer.
      Liebe Grüße zurück zu Dir
      Vanessa

      Löschen
  3. Happy Birthday an das Geburtstagskind nachträglich. Hmmm, das sieht ja alles super fein aus. Mir wird ja schon der Mund wässrig.
    Erhole dich gut
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich lass es die kommenden Tage ruhiger angehen, versprochen. Kann dir ja mal virtuell ein Törtchen schicken :-)
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  4. Lustig, was manchmal so alles in der Küche schief läuft und am Ende ist dann doch alles gut. Den Muffins sieht man nichts an:-)
    Gut gerettet!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, danke! Bin selber froh, dass die Rettung so gut geklappt hat...
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  5. Hallo!
    Ich bin heute zufällig auf deinen Blog gekommen und finde, du hast tolle Fotos! Das Regenbogen-Bild hat mich sehr angesprochen. Ich liebe Regenbögen,weil sie mir immer Zeichen von Hoffnung sind.
    Hab mich mal bei dir als neue Leserin eingetragen und würd mich fruen, wenn du auch mal bei mir vorbeikommst.
    Herzlichst, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      toll, dass da bist, logisch komm ich demnächst mal bei Dir vorbei! Freu mich schon!
      Ich mag Regenbögen auch so gerne, irgendwie stell ich mir immer kleine Kobolde in der Nähe vor, die auf den Topf Gold am Ende des Regenbogens aufpassen :-)
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen