Sonntag, 20. Juli 2014

In love with...

... dem "Kleinen Fest im Großen Garten". Erinnert ihr euch noch, dass ich hier *klick* versprochen hatte, darüber zu berichten?

Das "Kleine Fest" ist eine der weltallerschönsten Veranstaltungen, die es in Hannover so gibt. Und es gibt so viele Freumomente: Wenn man sich mit einem Kribbeln in den Fingern online bewirbt (Ihr müsst wissen, dass das Kleine Fest so begehrt ist, dass man nicht mal eben Karten kaufen kann. Man sucht sich ein Datum aus, an dem man gerne Karten hätte und bewirbt sich dann und je nach Losglück geht es weiter.) Als nächstes dann die Mail, in der mitgeteilt wird, dass man seine Karten abholen kann. Da steigt ein Kribbeln aus dem Bauch den ganzen weiten Weg hinauf, bis es als lauter Juchzer aus einem herausbricht, gleichzeitig geht es aber auch nach unten in die Füße und man hüpft ganz aufgeregt um den PC herum... Gut, ich kann jetzt nicht dafür garantieren, dass es bei jedem so ist...
Also, auf zum nächsten Freumoment: Karten abholen und sich an der schönen Bausubstanz erfreuen. Mal ehrlich, die meisten Karten, die man kauft, sind doch heute nur noch schnöde ausgedruckt und sehen alle gleich aus, oder?
Nicht so hier, guckt mal:
Gut, dann heißt es erst einmal abwarten und in diesem Jahr besonders ums Wetter bangen (Ich habe mehrere Anti-Regen und Sonne-herbei-beschwör-Tänze auf meinem Balkon aufgeführt). Die Veranstaltung findet in den Herrenhäuser Gärten statt. (Ich glaube aber mal, die haben sich ihren eigenen Post verdient ;-)) Daher ist natürlich alles Open-Air.

In der gesamten Gartenanlage sind viele, viele Bühnen aufgebaut, auf denen zu unterschiedlichen Zeiten die unterschiedlichsten Künstler auftreten. Dazu gibt es noch eine ganze Reihe Künstler, die im Garten als "Walking Act" unterwegs sind.

Eins ist klar, es gibt so viele Künstler und Attraktionen, dass man auf keinen Fall alle ansehen kann. Aber darum geht es auch nicht. Beim "Kleinen Fest" ist fast schon mehr das Ambiente und das Gesamtpaket ausschlaggebend. Alle Besucher sind gut gelaunt, haben Spaß und sind echt meist tiefenentspannt. Gedrängel und Geschubste sind glücklicher Weise eher eine Seltenheit.


So richtig stilecht macht man sich übrigens so auf den Weg:
Alternativ zur Picknickdecke haben viele einen Klapphocker dabei, denn die Bänke, die vor den Bühnen stehen, reichen für die vielen Besucher nicht aus, das macht aber nichts.
Gut, jetzt wäre die Gelegenheit für Euch, noch ein kühles Getränk zu besorgen und es euch dann gemütlich zu machen, denn jetzt kommt eine riesengroße kleine Bilderflut :-)
Begrüßt wurden die Besucher in diesem Jahr vom Teatro Pavana mit ihren "Ballerinas". Das Teatro Pavana ist ein professionelles Stelzentheater aus Venedig.




Diese anmutigen Ballerinas werden uns später am Abend noch einmal begegnen...

Ich muss gestehen, dass es in diesem Jahr ein ABSOLUTES MUSS für mich gab und zwar *Trommelwirbel*: Sascha Grammel!
Ich mag ihn und seine Puppen einfach so gerne! Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass wir nicht die Einzigen waren, die darauf ihre Priorität gesetzt hatten. Aber immerhin standen wir ziemlich weit vorne. Also, da ist er, der Herr Grammel:

Natürlich kam er nicht allein. Mit von der Partie war Herr Prof. Dr. Peter Hacke....
... und mein erklärter Liebling Frederic - Freiherr vom Furchsumpf!
Ich sage nur "Tschakka" und "Hetz mich nicht" (mein SMS-Ton...). Es war so so so gut! 

Sascha Grammel hat sich Bühne aber nicht nur mit Frederic und dem Professor geteilt sondern auch mit diesen coolen Jungs: Das GlasBlasSing-Qiuntett.

Sie sind Europas Flaschenmusikmarktführer und haben Ausschnitte aus ihrem Programm "Männer-Flaschen-Sensationen" gezeigt. Unglaublich wieviele Töne man mit Leergut so machen kann.

Auf unserem weiteren Weg durch den Garten sind uns die Grashüpfer begegnet. Sehr groß, sehr grün und immer freundlich hüpfen sie durch die Landschaft und kommen einem ganz neugierig auch mal sehr nah. Kreiert wurden die Figuren von Michael Shalton.

Nach so viel Programm brauchten wir erst einmal eine Stärkung. 
Eigentlich darf/sollte man die Wege normaler Weise nicht verlassen, es sei denn, es ist "Kleines Fest", denn dann ist picknicken ausdrücklich erwünscht :-)

 
Wir hatten Honigmelone mit Schinken, Tomaten-Mozzarella-Spieße, Mini-Hackbällchen (Danke Mama!), Baguette, Erdbeeren, Weintrauben und natürlich einen guten Wein.... Superlecker und mal ganz ehrlich, bei so tollem Wetter in so einem tollen Ambiente, Herz was willst Du mehr?

Unterwegs begegneten uns Frieda, Vera und Fred - das "Hinge-Power-Trio" vom Scharniertheater. Natürlich lassen sich diese selbsternannten Extremsportler nicht durch ein Fest von ihrem Trainingsprogramm ablenken :-) Fleißig, fleißig!
 
Kaum waren die Drei vorbei geflitzt, kam eine Baumfee in Begleitung eines weißen Hirsches mit Elfenreiter dahergeschwebt. 
Ist das nicht ein zauberhaftes Make-Up? Ich liebe ja diese vielen kleinen Details, die das Gesamtergebnis dann so perfekt wirken lassen. Einfach klasse. 













Dann waren wir auf einen Besuch bei 15Feet6, die "Dynamit & Poesie" gezeigt haben. Bei 15Feet6 handelt es sich um ein belgisches Zirkuskollektiv, die am russischen Barren und am chinesischen Mast ihre spektakulären Artistiken gezeigt haben.





Damit wir nicht untertauchen mussten, kamen kurzerhand die "Medusen auf Landgang". Im Rausch der Tiefe heißt das Programm vom TraumTanzTheater. Hinter den Medusen ging noch ein Wassermann, der Didgeridoo gespielt hat.


Auch hier finde ich es einfach traumhaft, wie liebevoll Kostüme und Make-Up gearbeitet sind.

Die Töne des Didgeridoos waren gerade verklungen, da hörten wir ein lautes Summen, "Ssssibell" die Wasserlibelle kam um die Ecke. 


Zu "Art Trimondo" gehören auch noch der kleine Glückskäfer und "Mantis" - die Gottesanbeterin.





Ja und da sind sie wieder, die "Ballerinas", diesmal mit ihrer strengen Lehrerin.

Bei "Super Duper & Sons" kamen wir dann ganz zufällig vorbei,als wir auf dem Weg waren, ein schönes Plätzchen für die Picknickdecke zu suchen, um zum Abschluss das große Feuerwerk zu genießen.
Der Typ ist doch echt irre: Fährt mit einem Einrad auf einem Seil und jongliert ganz nebenbei noch drei Feuerfackeln.

Kaum hatten wir uns gemütlich eingerichtet, das Restpicknick war ausgepackt, flatterten "Les Cupidos" von "Les Goulus" um uns herum. 
(Ich habe ausdrücklich um einen Pfeil für mich gebeten und wurde erst einmal ausgiebig von den Dreien geherzt und geküsst. Also wenn das nicht hilft, weiß ich es auch nicht mehr!)


HIer nochmal mit Blitz, damit ihr die Jungs auch richtig genießen könnt ;-)

Am Ende werden vom Veranstalter alle Künstler auf einer großen Bühne verabschiedet. Anschließend gibt es ein tolles Feuerwerk zu klassischer Musik - einfach märchenhaft.


Der Garten wird nach dem Feuerwerk noch festlich illuminiert, um auch die Besucher gebührend zu verabschieden. Aber im Sommer gibt es einige Abende (ohne "Kleines Fest"), in denen die Herrenhäuser Gärten illuminiert werden, da müsst ihr bestimmt an anderer Stelle noch einmal durch :-)

So meine lieben Leser, das war es für dieses Mal, ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig vom Zauber des "Kleinen Festes" vermitteln. Ich wünsche Euch noch einen ganz zauberhaften Abend und schwelge noch ein wenig in Erinnerungen (und den anderen 100.000 Fotos...).....

P.S.: Die ganzen Künstlerinformationen stammen übrigens aus dem sehr liebevoll gestalteten Programm.

P.P.S.: Okay, es ist schon wieder eine Woche her, seit wir den 4.Stern haben, aber auch von hier aus noch einen herzlichen Glückwunsch an unsere Fußballnationalmannschaft! Was für ein nervenzermürbendes Herzschlagfinale!!!! Danke Jungs, schön war's mit euch in Brasilien!

Kommentare:

  1. Wow, liebe Vanessa,
    was für ein tolles ERlebnis! Ich bin schon von den Bildern total verzaubert, wie schön muss es gewesen sein, das live zu erleben ;o)! Einen wundervollen Sommertag und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Petra! Ja, es war wirklich einmalig schön :-) Aber wie schön, dass Dich meine Bilder verzaubern konnten - ich freu mich! Dir auch noch einen schönen Sommersonnentag und ganz viele Grüße
      Vanessa

      Löschen
  2. Die Bilder sind ja echt toll. Mal sehen, wann wir uns mal mit den Kindern trauen und Glück haben. LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur Geduld, wird schon noch wieder werden ;-)

      Löschen
  3. Liebe Vanessa,
    ich bin auf deinem blog gelandet und hab mich gleich fest eingetragen....damit ich dich schnell wiederfinde...
    Das muss ein tolles Erlebnis gewesen sein!! Wunderschöne Bilder !
    Ich komme aus der Nähe von Hannover, hab aber von dieser Veranstaltung vorher noch nicht gehört.
    Deine Mandarinen-Kisten aus dem vorherigen Post sind super!! Eine Klasse Idee.
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anke,
      wie schön, dass Du mich gefunden hast und dass es Dir hier so gut gefällt, herzlich Willkommen! Soll ich mal ehrlich sein, ich war auch schon mal auf Deinem Blog, hab's aber verpennt mich einzutragen und Dich irgendwie nicht wieder gefunden, wird jetzt alles gleich mal gemacht!
      Liebe Grüße ins Hannoveraner Umland
      Vanessa

      Löschen