Donnerstag, 10. April 2014

gehäkeltes Dreieckstuch


Ich hatte Euch ja vor kurzem versprochen, eines meiner UFOs zu zeigen. Na dann legen wir mal los.

Um es mit dem guten alten Horst Schlämmer zu sagen: Isch habe Rücken!

Naja, nicht immer natürlich, aber gerade wenn es so ein fieselig fieses Wetterchen draußen ist, dann möchte ich mich am liebsten den ganzen Tag einkuscheln. Geht ja aber nicht, also musste eine Lösung her. Und Oma hat es schon richtig erkannt, ein Dreieckstuch ist da die Lösung!

Im letzten Jahr habe ich bereits ein hellbraun melliertes Half-Granny-Square-Tuch gehäkelt und ich liebe es! Mittlerweile hat sich die Form auch richtig schön angepasst.
Aber auch wenn ich noch so aufmerksam bei der Farbwahl war, damit sie neutral genug für's Büro ist und trotzdem zu vielem meiner Garderobe passt, musste jetzt ein zweites Tuch her.
Entschieden habe ich mich wieder für 4-fädige Sockenwolle, diesmal in mittelgrau.

Was soll ich sagen? Irgendwie haben die Wolle und ich erst auf Umwegen zueinander gefunden. Zunächst hatte ich mich für ein Dreieckstuch mit einem tollen Blütenmuster entschieden. Aber als ich gut die Hälfte fertig hatte, fand ich die Muster-Farb-Kombination überhaupt nicht passend. Aber so gar nicht, die logische Konsequenz also? Genau, aufribbeln und alles auf Anfang!

Denn zwischenzeitlich hatte ich bei Wollywood diese Anleitung gefunden *Klick zur Anleitung*.

Das Muster konnte ich mir für meine Wolle sehr gut vorstellen, also wieder ran an die Nadel. Die Wolle in der Anleitung wird allerdings mit Nadelstärke 7-8 gehäkelt, meine Sockenwolle dagegen mit Nadelstärke 3! Ihr könnte Euch vorstellen, dass ich da um einiges länger dran gesessen habe. Dafür wird das Muster, welches mir vorher aber auch schon sehr gut gefallen hat, viel filigraner.

Das Muster an sich ist einfach zu häkeln und kein Hexenwerk, nur manchmal ist frau dann doch nicht so multitasking wie sie meint. Wenn man nebenbei Fernsehen guckt und sich nicht richtig konzentriert, dann haut man da auch mal Fehler rein. Passieren diese im normalen Musterverlauf merkt man spätestens in der Rückrunde, dass man irgendwie Mist gebaut hat. Wenn man aber so schlau ist, versehentlich einfach mal so "falsch abzubiegen" und die Mitte zu versetzen, tja, da kann einem auch keiner mehr bei helfen :-)  


Blöderweise habe ich das erst bemerkt, als ich nahezu fertig war und das Tuch auf dem Boden ausgebreitet habe, um es größentechnisch mit dem braunen Tuch zu vergleich.

Hier seht ihr noch mal mein Missgeschick:


Es nützte also alles NIX, aufribbeln war mal wieder angesagt... aber selbst das dauerte...

Meine beste Freundin hat den Kopf geschüttelt und an meiner Stelle alles in die Ecke gepfeffert. Aber von so etwas lass ich mich ja nicht unterkriegen. Irgendwie haben die Teilchen, die es quasi in sich haben, immer das Potential zu Lieblingsteilchen zu werden.

Und jetzt ratet mal, in was ich mich gerade bei diesem waschechten Aprilwetter gerade einkuschel :-)

(Ich sage nur Selbstauslöser der 50. Versuch... also bitte entschuldigt die fehlenden Ecken!)

Wer schon länger darüber nachgrübelt, ob er sich ein Dreieckstuch häkeln soll, dem kann ich nur ein definitives JA! mit auf den Weg geben, es lohnt sich.
(Die nächste Wolle liegt hier auch schon wieder, räusper...)

Von daher schicke ich Euch jetzt eine Riesenportion MOTIVATION für neue Projekte, für das Beenden eines UFOs und überhaupt! :-)


Kommentare:

  1. Super Tuch, aber wie schon gesagt, bei mir dürfen die Projekte nicht sooooooooo lang sein. Aber Neid, es ist schon toll!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vanessa,
    wie jetzt, Fehler?? Ich kann gar keinen erkennen?!
    Respekt, dass du echt wieder aufgeribbelt hast! Ich hätte es vermutlich so gelassen ;-) Zumindest wenn ich der Meinung gewesen wäre, dass es nicht groß auffällt. Sonst bin ich da ja auch eher perfektionistisch ;-)
    Jedenfalls sehr schön geworden!
    Liebe Grüße
    Linchen

    AntwortenLöschen
  3. Hey, super tolles Tuch!! Darf ich mal fragen, wie viel Wolle du verwendet hast? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar darfst Du fragen: Also das fertige Tuch hat 365 Gramm. Es hat aber zwischenzeitlich noch eine Rüschenkante bekommen. Gehäkelt habe ich es aus Sockenwolle. Ohne Kante müsste man aber zwischen 300 und 350 Gramm liegen, so dass Du mit 7 50 Gramm Knäuel auf der sicheren Seite sein solltest.
      Viel Spaß dabei!

      Löschen