Montag, 3. März 2014

Startschuss - Rosenmontag und die Kommode

Hallo liebe Blog-Gemeinde,

tja, nun bin ich auch hier gelandet. Lange bin ich mit der Idee "schwanger" gegangen, habe mich nicht so recht getraut und wusste nicht so ganz. So, nun hat aber das Zweifeln echt ein Ende und der schon vor einiger Zeit eingerichtete Blog wird endlich mit Leben gefüllt... - also, jetzt fiel der Startschuss!

Tja, Montag... Will man denn wirklich an einem Montag beginnen??? Ich meine ein Montagsauto will ja auch so wirklich keiner! Aber hey, es ist Rosenmontag, also, wenn das man kein gutes Zeichen ist. Obwohl, so im hohen Norden juckt das ja eigentlich auch keinen. Egal...

So, dann kommen wir mal zu meinem eigentlichen ersten Post in diesem Blog:

Ich möchte Euch gerne die Geschichte meiner "neuen" Kommode erzählen:
Es war an einem ekelkalten dunklen Januarabend als ich auf dem Heimweg an einem Sperrmüllhaufen vorbeikam und es plötzlich rief: "Hallo, hier, ich bin eine Kommode, ich werde perfekt unter Deinen Fernseher passen, ich mach mich auch ganz klein, damit ich in Dein Wägelchen passe, aber nimm mich mit nach Hause, damit ich endlich aus dieser Sch...kälte komme."

Na, wer kann da schon widerstehen. Aber ehrlich, es war dunkel, ich hatte eigentlich keine große Lust auf eine Inspektion am Straßenrand, also erst mal ab ins Auto, in der Garage kann man immer noch das Potential checken.

Ja und beim näheren Hinsehen hatte die Kommode genau das Potential, was ich vermutet hatte... Das änderte im Großen und Ganzen aber nichts an meiner Unlust, die Überarbeitung anzugehen.
Da gab's nur ein Problem: Solche Anfälle von spontaner "Einsammelritis" habe ich öfter und wenn ich nicht bald auf einen Smart umsteigen möchte, um das Auto noch mit in die Garage zu bekommen, war jetzt Handeln angesagt. Ich bin schließlich kein Schlangenmensch und wollte dann doch mal wieder komfortabel Ein- und Aussteigen. Und das Auto draußen parken kommt schon mal gar nicht in Frage. Der possierliche Marder, der hier sein Unwesen treibt hat schließlich schon drei Satz Zündkabel im Magen auf dem Gewissen.

Okay, nach so viel Text zeige ich Euch jetzt endlich mal ein Bildchen :-)


Na, was sagt ihr, die hat doch Potential, oder???

Ich hatte mich schon vor einiger Zeit mit dem Thema alte Möbel aufarbeiten, weißeln oder wie auch immer ich das nennen soll beschäftigt.

Die liebe Petra von den "kleinen Paulinas" *klick* und die liebe Claudi von "Claudias rosige Zeiten" *klick* hatten von der Annie Sloan Farbe berichtet und standen mir per Mail sehr lieb zur Seite, als ich mich letztes Jahr im Juli *hüstel* nach der Farbe und dem Handling bei den beiden erkundigte. Übrigens für ein anderes Projekt, welches sein Dasein noch immer in der Garage fristet :-)

Ja, Mädels, ich habe mich auch gerade erschrocken, das das schon so lange her ist!

Na, auf jeden Fall habe ich in Hannover ein kleines zauberhaften Lädchen entdeckt, in dem man die Farbe kaufen kann. Also keine Internetbestellung, sondern eine Farbkarte zum anfassen und angucken und noch ein paar kleine Tipps hier und da. "La vie en rose Hannover" heißt meine kleine Fundgrube, also bin ich am Freitag nach der Arbeit los und habe die Kreidefarbe in weiß eingesammelt.

Freitagabend gab es nach einer kleinen Säuberungsaktion auch schon den ersten Anstrich, dann mussten aber noch ein paar kleine Macken repariert werden.

So sieht das Ganze "in progress" aus:


Aber ich muss gestehen, auf so großen Flächen braucht es doch ein bißl Übung. Man muss schauen, wie man nebenbei noch ein wenig mit Wasser agiert, damit die Farbe dann gleichmäßig deckt. Im Großen und Ganzen bin ich schon sehr zufrieden, wenn ich mir das doch einfacher vorgestellt hatte. So von wegen kleine Fee und Zauberstab und schupps ist das Ding dann weiß. so war es dann doch nicht. Ein unschlagbarer Vorteil der Kreidefarbe ist aber erstens, dass man nicht schleifen muss und dadurch nichts durchblutet! Und zweitens trocknet die Farbe ratzefatz, so dass man sehr zügig vorankommt.

Gut ich spanne Euch ja nicht länger auf die Folter!!! Hier ist also das Resultat:



Ich bin echt glücklich und zufrieden, mein Fernseher übrigens auch, obwohl der es gestern bestimmt komisch fand, dass ich nicht ihn, sondern immer nur die Kommode ganz verzückt betrachtet habe :-)
Die Möbelknäufe habe ich übrigens auch im "La vie en Rose" gekauft.

So, wer immer mich hier heute neu gefunden hat, der hat hoffentlich tapfer bis zum Ende durch gehalten. Das war es für heute. Und um zum Ursprung zurück zu kommen verabschiede ich mich heute mit einem fröhlichen Helau und Alaaf :-)

Kommentare:

  1. Liebe Vanessa,
    klasse, dass du losgelegt hast ;o)! Die superschöne Kommode ist ja wirklich ein absoluter Glücksfund gewesen, wie gut, dass du dich ihrer erbarmt hast ;o)! Und in weiss gestrichen ist sie ein absolutes Prachtstück, wunderschön ;o)! Ich wünsche dir ganz viel Freude bei weiteren Projekten und in der großen, bunten Bloggerwelt! Einen schönen Abend und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      vielen Dank für die lieben Worte. Manchmal muss man eben auch mal Glück haben :-) Ich freue mich, hier bei Euch zu sein!
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  2. Hallo Vanessa!
    Manche Projekte brauchen eben ein bisschen Vorbereitung ! ;_))))
    Ich finds super-super Kommode und super, dass du unter die Bloggerinnen gegangen bist !

    Mach weiter so !
    Liebe Grüße, Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudi!
      Na, wenn das mal keine Motivation ist, dann weiß ich es auch nicht!
      Bin gespannt, wie es weitergeht...
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen
  3. Hallo meine Liebe,
    hat es also jetzt doch recht schnell mit dem ersten Post geklappt. Und die Kommode sieht super aus. Ich schau sie mir bestimmt demnächst in natura an. Auf das dein Blog wachsen und gedeihen möge. Und wenn ich ehrlich bin, Sorgen mache ich mir da keine. Weiter so!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,
      ja, wie schön, dass Du in meiner Nähe bist! Bist herzlich auf einen Kaffee zur Begutachtung eingeladen!
      Ideen für den Blog habe ich ja noch einige, aber die Zeit... Egal, mal sehen was wird!
      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen